Fischamend

Erstellt am 15. November 2017, 06:00

von Gerald Burggraf und Ines Garherr

Aufatmen nach Präsentation der „B60 neu“ in Gemeinden. Reges Interesse an Vorstellung des ersten Linienplans der künftigen Umfahrung.

Straßenplaner Thomas Gabler stand mit seinem Team den Besuchern in allen betroffenen Ortschaften, wie hier in Enzersdorf, Rede und Antwort.  |  Burggraf

Der Weg bis zur Umsetzung des Straßenbauprojekts „B60 neu und Umfahrung Schwadorf“ ist noch lang. Und dennoch war die Infoveranstaltungsreihe der NÖ Landesregierung in den vergangenen sieben Tagen eine Art symbolischer Startschuss für das lang ersehnte Vorhaben.

An allen fünf Abenden war das Interesse aus der Bevölkerung groß. „Die Diskussionen waren stets sachlich“, berichtet Thomas Gabler von der Abteilung Straßenplanung der NÖ Landesregierung. „Wir befinden uns erst im Vorprojekt, bei dem wir einmal eine Linienführung präsentiert haben“, ergänzt er.

Die tatsächliche Straße könne man erst nach umfangreichen Planungsarbeiten mit dem Wissen um Bodenbeschaffenheit, vorhandene Natur oder Flughafen-Schutzzonen erstellen. Gabler rechnet damit, dass die Trasse in zwei bis drei Jahren konkret geplant sein könnte.

Was die Bürgermeister und die Bürgerinitiativen zum vorgestellten Plan sagen und was nun die nächsten Schritte sind, lest ihr in der Printausgabe der Schwechater und Brucker NÖN oder im E-Paper.