Trautmannsdorf an der Leitha , Frauenkirchen

Erstellt am 11. Oktober 2017, 02:47

von Thomas Steiger

Michael Strasser: 1.600 km und die Zugspitze als Ziel. Als Streckenverantwortlicher absolvierte Michael Strasser mit 16 Teilnehmern 1600 Kilometer quer durch Deutschland.

Von Berlin zur Zugspitze. Michael Strasser als Streckenleiter und 16 weitere Teilnehmer nahmen zuletzt 1600 Kilometer in Angriff und fuhren in vier Tagen von Berlin zur Zugspitze einmal quer durch Deutschland. Foto: zVg  |  zVg

Während seiner intensiven Vorbereitung für sein nächstes großes Weltrekordprojekt „Ice2Ice“, welches im Juni 2018 starten wird, war Michael Strasser quer durch Deutschland mit dem Fahrrad unterwegs. Es war keine reine Trainingsfahrt, sondern im Rahmen der „Rush-Serie“ war er Streckenverantwortlicher.

Pure Freude. Trotz tiefer Temperaturen kamen alle Teilnehmer nach vier Tagen bei der Zugspitze voller Freude über die erbrachte Leistung an.  |  BVZ, zVg

„Ziel war es, von Berlin in vier Tagen zu Deutschlands höchstem Berg, zur Zugspitze, zu radeln“, erklärt Strasser, der die 811 Kilometer lange Strecke geplant hatte.

Das zum Teil schlechte Wetter verlangte den 16 Teilnehmern alles ab. „Bei Regen und sechs Grad so lange zu fahren, ist echt nicht einfach, macht aber verdammt stark im Kopf“, ist der LTC Seewinkel-Athlet aus Niederösterreich stolz auf seine Mitstreiter.

Für Strasser, der die Strecke eine Woche zuvor schon einmal zu Testzwecken fuhr, waren es 1600 harte Trainingskilometer, die er für Materialtests nutzte. „Die tiefen Temperaturen werden auch in Alaska bei meiner Weltrekordfahrt auf mich warten“, so Strasser in Bezug auf sein Material.