Schrems

Erstellt am 18. Oktober 2017, 03:00

von Maximilian Köpf

Schrems wieder die beste Braustadt. Schremser Beers sicherten sich neuerlich den Sieg im Braustädtecup gegen Zwettl. Beers Oldies auf Rang drei.

Bereits zum fünften Mal ging heuer als Saisonabschlussbewerb der Braustädtecup auf dem Beers Field in Eugenia über die Bühne. Erstmals ohne die Woodquarter Red Devils, die aus personellen Gründen absagen musste, matchten sich heuer zwei Beers-Teams mit den Zwettler Originals.

Den inoffiziellen Sieg holten sich nach drei Spielen aufgrund des besseren Run Differentials wieder die Schremser Beers Youngsters – also jene Mannschaft, die auch in der Regionalliga Ost aufläuft. Das zweite Team der Beers wurde aus etlichen „Oldies“ zusammengesetzt, von denen einige schon vor zehn Jahren ihre Baseball-Karriere beendet haben. Sie belegten den dritten Platz. Zweiter wurden die Zwettler Originals.

Positive Bilanz vom Turnier

Alle waren mit Eifer und Freude bei der Sache. Und so entwickelte sich ein sehr interessantes Turnier, in welchem der Spaß im Vordergrund stand. In der offiziellen Wertung gab‘s keinen Sieger – alle Teilnehmer erhielten gleichwertige Pokale.

Einen Gewinner gab‘s dafür im Homerun-Derby um den Waldviertler Homerun-King, das vor dem letzten Spiel ausgetragen wurde. Hier setzte sich nach drei Durchgängen Dominik Leser von den Beers Youngsters durch.

Einziger Wermutstropfen war die Verletzung des Zwettlers Jakob Wagner gleich im ersten Spiel, das daraufhin bei 6:6 abgebrochen wurde. „Wir wünschen ihm eine gute und rasche Genesung“, so Beers-Vorstand Wolfgang Styll, der sonst eine positive Bilanz zum Turnier zieht.