Erstellt am 10. Januar 2018, 02:42

Erfolge im Doppel beim Vienna New Years Classics . Michi Dickert ist im Herrendoppel siegreich, während Bettina Bugl sich im Mixeddoppel über einen zweiten Platz freut.

Im Bewerb der Damenelite wurde Bettina Bugl (r.) Dritte hinter Christine und Elisabeth Seehofer.  |  NOEN, RFA

Die achten Vienna New Years Classics wurden heuer im City & Country Club Wienerberg in Favoriten ausgetragen und bilden traditionell den Auftakt in die Racketlon World Tour.

Die prestigeträchtigen Turniersiege im Einzel gingen wie in den letzten beiden Jahren an Lukas Windischberger bei den Herren und an Christine Seehofer bei den Damen.

Bettina Bugl, Spielerin der Union Racketlon Klosterneuburg, wurde im Elitebewerb der Damen Dritte hinter Christine und Elisabeth Seehofer.

Im Doppelbewerb der Damen war das Duo Bugl/Seehofer zwar an erster Stelle gesetzt, musste sich allerdings im Finale gegen das deutsche Duo Svenja Kleb und Ann-Kathrin Pfeifer geschlagen geben.

Im Mixed-Doppel ging Bettina Bugl mit Emanuel Schöpf an den Start. Das auf Platz zwei gesetzte Team musste sich nur im Finale gegen Christine Seehofer und Lukas Windischberger geschlagen geben. „Im Mixed habe ich mein Ziel erreicht aber im Doppel und Einzel wäre mehr drin gewesen“, analysiert Bugl ihre eigene Leistung nach dem Saisonauftakt.

Der in Wien spielende Klosterneuburger Michi Dickert schied im Semifinale des Herreneinzel knapp gegen den Briten Dan Busby aus, zeigte aber dafür im Herrendoppel mit Lukas Windischberger, was in ihm steckt. Mit ganz fantastisch erkämpften Siegen gegen die Duos Busby/Sach, Barbunopulos/Sherpa und Persson/Weigl konnten sich die beiden den Sieg sichern.