Erstellt am 09. Januar 2018, 02:00

von Helene Waxenecker

Mario Sturmlechner feiert dritten Sieg in Folge. Mario Sturmlechner feierte beim Dreikönigslauf in St. Pölten einen Start-Ziel-Sieg und gewann zum dritten Mal in Folge.

Zum dritten Mal Gold. Mario Sturmlechner (li.) vom LC Mank feierte seinen dritten Sieg in Folge. Den zweiten Platz belegte Martin Reisinger (re.) und Katharina Götschl siegte bei den Junioren.  |  privat

Bei sieben Grad und Windstille fand der Dreikönigslauf in St. Pölten statt. Bei somit perfekten Wetterbedingungen startete Mario Sturmlechner vom LC Mank ins Zehn-Kilometer-Rennen und gewann zum dritten Mal in Folge. Die Läufer mussten vier Runden bei optimalen Bodenverhältnissen bewältigen.

Von Anfang an lief Mario Sturmlechner an der Spitze und verschärfte sein Tempo bereits nach 500 Metern. Hinter ihm bildete sich eine Drei-Mann-Verfolgergruppe. In der Verfolgergruppe lief Vereinskollege Martin Reisinger. Sturmlechner teilte sich seine Kräfte perfekt ein und baute seinen Vorsprung von Runde zu Runde aus. In der letzten Runde jedoch kamen ihm die drei Verfolger näher. Trotzdem feierte Mario Sturmlechner einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Er benötigte für die zehn Kilometer 34:33 Minuten.

Hinter ihm überquerte Martin Reisinger nach 34:59 Minuten die Ziellinie vor Robert Glaser (ULC Klosterneuburg). „Drei Mal in Folge wo zu gewinnen ist natürlich ein besonderer Sieg“, freute sich Sturmlechner. Motiviert heißt es nun für den Top-Läufer weiter an seiner Form zu arbeiten, um perfekt vorbereitet die Frühjahrsläufe zu bestreiten. Der Loosdorfer Martin Wagesreither klassierte sich in der Klasse M20 auf Rang zwei. Katharina Götschl, vom LC Mank, belegte bei den Damen den zweiten Gesamtplatz und feierte einen Sieg in der Junioren-Klasse mit einer Zeit von 42:20 Minuten. Die schnellste Dame war Angela Petrak vom ASK Ortner Loosdorf.