Erstellt am 10. Januar 2018, 02:47

von Alexander Wastl

Mike Breit startet in eine neue Rekordjagd. Der Ultraläufer aus Guntramsdorf peilt bei der 7. Auflage des „Burgenland Extrem“-Wettkampfs eine Bestzeit ein.

Neue Bestzeit im Visier. Mike Breit will seinen persönlichen Rekord bei der 24h Burgenland Extrem Tour verbessern.  |  NOEN, privat

2014 zehn Kilometer unter widrigsten Bedingungen vor dem Ziel gescheitert, 2015 erfolgreich gefinisht, ein Jahr später um zwei Stunden schneller gewesen und diese Zeit 2017 nochmals um eineinhalb Stunden nach unten gedrückt.

Mike Breits Leistungskurve bei der „24 Stunden Burgenland Extrem Tour“ kann sich sehen lassen. 120 Kilometer gilt es für die Ultraläufer bei der „Tour“ rund um den Neusiedler See zu absolvieren, der Startschuss der 7. Auflage fällt am 26. Jänner in Oggau. Breit ist wieder dabei – und will seine Bestzeit (12:55:04 Stunden) neuerlich verbessern.

„Wenn das Wetter mitspielt, möchte ich an die Zwölf-Stunden-Marke herankommen“, konkretisiert der Guntramsdorfer seine Zielsetzung. Der Schlüssel dazu ist freilich die mentale Stärke. „Die größte Herausforderung sind die langen Geraden auf der Strecke“, berichtet der Ultraläufer.

Trotz der bevorstehenden Anstrengung ist Breit voller Vorfreude: „Die Tour ist jedes Jahr top organisiert und eine außergewöhnliche Reise.“