Erstellt am 21. April 2017, 11:38

NÖN-Sportlerwahl: Sieger wurden geehrt. Am Donnerstagabend wurden alle Sieger der NÖN-Sportlerwahl vor den Vorhang geholt.

Den Bezirkssiegern wurde von LR Petra Bohuslav, dem Regionaldirektor der NÖ Versicherung Thomas Wild und dem jeweiligen NÖN-Sportmitarbeiter der Region gratuliert.

Die gute Seele des Sports

Zusätzlich gab’s noch die Kategorie „Die gute Seele des Sports“: Leser konnten Personen nominieren, von denen sie meinen, dass sie als Gute Seelen des Sports ausgezeichnet werden sollten. Die Mitglieder der Chefredaktion haben dann entschieden und folgende fünf Personen vor den Vorhang gebeten!

  • August Riess (Melk) – SU Hotvolleys Ybbs -  LANDESSIEGER GUTE SEELE DES SPORTS
    August „Gustl“ Riess hält als Obmann SU Hotvolleys Ybbs den Spielbetrieb auf allen Ebenen am Laufen. Er zeichnet sich für die komplette Organisation der Auswärtsreisen (sei es Dornbirn oder Klagenfurt) verantwortlich, treibt Sponsoren auf, verwaltet das Budget und behält den Überblick über insgesamt 7 Teams samt Trainerstab. Wenn man die Spielerinnen fragt, ist er für alle wie ein Vater dieser großen und glücklichen Volleyball-Familie.
  • Franz Ziegler (Zwettl) – Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel
    Der gebürtige Salzburger Franz „GURU“  Ziegler ist seit Jahren der Mann im Hintergrund beim Waldviertel Volleyball Team. Als Mentor und Ideengeber pusht er die Spieler der Bundesligamannschaft zu Höchstleistungen. Vor jeder Begegnung bereitet der Mentalcoach und Gleichgewichtstrainer seine Schützlinge mit einer     speziellen Atemübung auf das Spiel vor, stärkt sie mit japanischer Misosuppe und versorgt sie auch während des Matches mit seinem „Zaubertrank“.
  • Hermann Wegscheider (Gänserndorf) – UTTC Matzen
    Seit 1980 ist der bis heute aktive Tischtennisspieler auch Nachwuchstrainer beim UTTC Matzen und betreut gemeinsam mit seiner Gattin Hannelore wöchentlich 25 bis 30 Jugendliche zwischen 6-18 Jahren beim Training. Er hat unendlich viel Geduld und Spaß daran, den Kindern seine große Leidenschaft näher zu bringen. Sein Umgang mit ihnen ist etwas Besonderes, liebevoll und geduldig beschäftigt er sich mit ihnen und auch bei allen Problemen findet Hermann immer eine Lösung.
  • Erich Puchner (Neulengbach) – UTC Neulengbach
    Seit vielen, vielen Jahren ist Erich Puchner nicht mehr vom Tennisplatz in Neulengbach wegzudenken. Er kümmert sich aufopfernd und bei jeder Wetterlage um die  Platzpflege, zupft Unkraut, walzt die Plätze und zieht sie ab. Trainiert Jugend und die Spät-Jugend zwischen 5 und 80 Jahren und ist außerdem noch im Vorstand aktiv.
  • Hans Bartl (Wr. Neustadt) – Radsport
    Hans Bartl ist nicht nur ein ganz toller, ambitionierter Radsportler, er zeichnet sich auch speziell im Umgang mit seinen Kollegen aus. Er gilt für viele als Bindeglied zwischen Alltag und dem Radsport. Für einen erkrankten Kollegen war er in dieser schweren Zeit eine unglaublich große Stütze und hat ihm danach wieder mit seiner Hilfe in den Radsattel verholfen.