Erstellt am 14. Dezember 2017, 13:50

von Wolfgang Wallner

In der Höhenluft auf Höhenflug. Sara Hekele und Johannes Horak erkämpften sich in Kolumbien Jiu-Jitsu-Bronze. Und legten bei der Kür zum Nachwuchssportler nach.

Bei der WM am Stockerl:  Johannes Horak und Sara Hekele  |  privat

Auf 2.500 Metern Seehöhe erklommen der Kirchstettner Johannes Horak und seine Partnerin Sara Hekele den Gipfel. Das Duo von Jiu-Jitsu-Goshindo Kobudo Pressbaum schnappte sich über den Umweg der Trostrunde Bronze bei der Weltmeisterschaft (Duo Mix). Damit überzeugten die Beiden nicht nur die Experten, sondern konnten auch bei den Fans punkten.

Nummer eins bei den Fachleuten

Das Urteil der Fachjury fließt zu zwei Dritteln in die Gesamtwertung ein, die User auf nön.at spielen das „Zünglein an der Waage“. Ihr Eindruck steuert ein Drittel des Rankings bei.

Horak/Hekele hatten bei den Experten die Nase vorne, landeten in der User-Wertung auf Platz drei. Der Gesamtsieg war der Pressbaumer Kata-Paarung damit nicht zu nehmen.

Viehberger top bei den Fans

Als Fanliebling etablierte sich der Gollinger Lukas Viehberger. Der Athlet von der NÖ Radunion gewann den Staatsmeistertitel im Sprintbewerb Keirin und heimste die meisten Stimmen bei der Internet-Wahl ein – gefolgt von der Pressbaumer Badmintonhoffnung Emily Wu.

Viehberger kämpfte sich damit auf’s Podest vor, landete hinter dem Sieger-Duo Hekele/Horak und dem Wimpassinger Top-Judoka Aaron Fara auf dem dritten Gesamtrang.


Unterstützt wird die Aktion des SPORT.LAND.Niederösterreich von der NÖ Versicherung mit einer Prämierung der MonatssiegerInnen.

NÖN

Das Gesamtergebnis

1. Sara HEKELE/ Johannes HORAK

2. Aaron FARA

2. Johannes WENINGER

4. Lukas VIEHBERGER

5. Savo KOVACEVIC

6. Emily WU

Der Endstand der Fachjury

1. Sara HEKELE/ Johannes HORAK

2. Aaron FARA

3. Johannes WENINGER

4. Lukas VIEHBERGER

5. Savo KOVACEVIC

6. Emily WU

Das Publikumsvoting-Ergebnis

1. Lukas VIEHBERGER   

2. Emily WU    

3. Sara HEKELE/ Johannes HORAK   

4. Johannes WENINGER    

5. Aaron FARA               

6. Savo KOVACEVIC     

NÖN