Erstellt am 07. November 2017, 01:04

von Claus Stumpfer

Vierter Sieg in Folge der USP Panthers . Nach Auftaktniederlage hat sich die Leitgeb-Truppe erfangen und im Spitzenfeld festgesetzt.

Symbolbild  |  pixabay.com

Am Samstag empfingen die USP Panthers vor gut gefüllten Rängen in der HTL-Sporthalle die Zweiermannschaft Amstettens zum NÖ-Derby. Obwohl die St. Pöltner auf drei Stammspieler verzichten mussten, hatte Coach Manuel Leitgeb seine Truppe perfekt eingestellt. „Eine klare Überlegenheit der Panthers auf allen Positionen sorgte für immensen Druck auf die talentierten Amstettner“, freute sich Pressesprecher Harald Hofko über ein 25:15 im ersten Satz.

Zweiter Satz etwas ruhiger

Im zweiten Satz schalteten die St. Pöltner aber einen Gang zurück, wollten anscheinend Kräfte sparen. Die Gäste witterten ihre Chance und St. Pölten musste einen großen Rückstand aufholen, ging aber doch mit einer 16:14-Führung ins erste technische Time-out. In weiterer Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die VCA-Jungs in der Verlängerung die Oberhand behalten sollten — 29:31!

Panthers konnten ihre Erfahrung ausspielen

In den Sätzen drei und vier wechselte auf beiden Seiten Licht und Schatten. Teilweise sehr lange und intensive Ballwechsel entstanden. „Dabei konnten wir aber unsere Erfahrung ausspielen“, freut sich Leitgeb, am Ende doch den längeren Atem gehabt zu haben. Beide Sätze gingen mit 25:22 an die USP, der 3:1-Sieg war besiegelt.

In Enns soll nächster Sieg her

„In den ersten fünf Spielen vier Siege einzufahren, ist eine super Leistung“, findet Leitgeb, der sich aufs erste Auswärtsspiel in Enns freut. „Da wollen wir den nächsten Sieg einfahren“, gibt sich Matthias Köstler selbstbewusst. „5-4-3, was wie ein Countdown aussieht, ist unsere Bilanz, fünf Spiele, vier Siege, dritter Tabellenplatz“, ist USP-Obmann Robert Wunderl begeistert.