Erstellt am 19. April 2017, 05:40

von Claus Stumpfer

Vorbereitet wie Profis. Zweite Generation „Finishliner“ trainiert bereits für den Ironman 70.3. Sportland NÖ unterstützt zehn Athleten bei ihrem Traum.

Die Finishliner holen sich Tipps von den Stars. Andrea Korntheuer-Miklin (St. Pölten), Yvonne van Vlerken (Siegerin des Ironman 70.3), Sportlandesrätin Petra Bohuslav, Clemens Serloth (St. Pölten), Angelika Artner (Mistelbach), Michael Göhner (Sieger 2007).  |  NOEN, Stumpfer

Eines der härtesten Sportevents in der heimischen Sportlandschaft geht in seine 11. Auflage. Der Austrian Ironman 70.3 in St. Pölten findet am 21. Mai wieder im Sportzentrum NÖ statt. Der Wettkampf, aus dem sich als einer der ersten weltweit der Boom bei Mitteldistanzen entwickelt hat, legt heuer seinen Fokus auf die zahlreichen Hobbytriathleten und Sportler.

Mittendrin ist auch wieder das Sportland NÖ Finishline Team. Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr, hat das Sportland NÖ auch heuer zehn Startplätze verlost, um damit ein bunt durchgemischtes Sportland-Team ins Rennen zu schicken.

„Wir wollen jedoch nicht nur die Startgebühr übernehmen, sondern aktiv einen Beitrag zur erfolgreichen Bewältigung des Wettkampfes leisten“, erklärt die Initiatorin, Sportlandesrätin Petra Bohuslav. Somit werden die zehn Gewinner auch mit Sportmaterial ausgestattet, es gibt einen exklusiven Ernährungsvortrag und für jeden wird ein individueller Trainingsplan, basierend auf umfassenden Leistungstests erstellt. Für den letzten Feinschliff sorgen ehemalige niederösterreichische Sportgrößen wie Christoph Schwarz (einst Leistungsschwimmer und nun Veranstalter des Ironman in St. Pölten), Michael Buchleitner (Olympiateilnehmer und Spitzenläufer) und Franz Stocher (Bahnradweltmeister). Sie geben den Gewinnern in exklusiven Trainingseinheiten in den drei Triathlon-Disziplinen ihr wertvolles Wissen weiter und stehen rund um die Uhr für Fragen zur Verfügung.