Erstellt am 18. Oktober 2017, 01:35

von Wolfgang Stritzl

Serbien als Standortbestimmung für ÖHB-Team. Österreichs Herren spielen am 26. Oktober in Tulln auf. Serbien ist ein idealer Gegner für die erste Standortbestimmung.

 |  NOEN

Handball-Freunde aufgepasst! Am 26. Oktober gibt es einen Handball-Leckerbissen in Tulln: Um 19.30 Uhr wird das freundschaftliche Länderspiel des Österreichischen Männer-Nationalteams gegen Serbien angepfiffen. Es dient als Vorbereitung auf die Europameisterschaft 2018 in Kroatien, für die sich Österreich im Juni dank des Sieges gegen Bosnien-Herzegowina qualifiziert hat.

Weltmeister und Vize-Weltmeister warten bei EM auf Österreich

Bei der Endrunde bekommt es Rot-Weiß-Rot mit keinen Geringeren als Weltmeister Frankreich (14. Jänner 2018 in Porec), Vize-Weltmeister Norwegen (16. Jänner) und zum Auftakt mit Weißrussland (12. Jänner) zu tun.

Serbien beendete die Quali-Gruppe 2 nach Siegen gegen Rumänien, einem Erfolg und einem Unentschieden gegen Polen punktegleich mit Gruppensieger Weißrussland, dem man vor eigenem Publikum ein Unentschieden abringen konnte, an zweiter Stelle.

„Es geht um viel, nur nicht um Punkte“

„Mit Serbien treffen wir auf einen Top-Gegner. Es geht um viel – auch wenn es nicht um Punkte geht“, weiß Teamchef Patrekur Johannesson. Kommen Österreich und Serbien in ihren EM-Vorrunden unter die Top-Drei, würde es in der Hauptrunde zum Wiedersehen kommen.

Die ÖHB-Herren-Auswahl bestreitet ab 22. Oktober einen Trainingslehrgang. Höhepunkte sind die beiden Testspiele gegen EM-Teilnehmer Serbien am 26. Oktober in Tulln (19.30 Uhr) und am 28. Oktober in der Südstadt (20.15 Uhr).

Es ist das vierte Mal, dass sich das Herren-Nationalteam in Tulln die Ehre gibt. Bislang war die Bezirkshauptstadt ein guter Boden. Alle Länderspiele in Tulln wurden gewonnen, die Freundschaftsspiele gegen die Slowakei (Halleneröffnung April 2011) und die Schweiz (Jänner 2015) ebenso wie das WM-Qualispiel gegen Großbritannien (Jänner 2012). Erst heuer gewann das Damen-Nationalteam in Tulln gegen Tschechien.

Von 26. bis 28. Oktober findet in Tulln außerdem ein Vier-Nationen-Turnier der männlichen Jugend (Jahrgang 2000) statt (mit Ungarn, Bosnien, der Schweiz und Österreich).