Pfaffenschlag bei Waidhofen a.d.Thaya

Erstellt am 10. Januar 2018, 02:34

von Bernd Dangl

Harald Simon als bester „Nicht-Russe“. Der Pfaffenschlager Harald Simon war beim russischen Superliga-Lauf in Kamensk-Uralsky der beste seiner Mannschaft.

„Team Österreich“: Harald Simon mit seinen Teamkollegen Charly Ebner und Josef Kreuzberger.  |  Denis Gornostaev

Zum ersten Mal nimmt der Pfaffenschlager Harald Simon mit einem rein österreichischen Team in der russischen Superliga teil. In den vergangenen Jahren fuhr er ja immer bei russischen Mannschaften mit. Als „Team Österreich“ startet Simon nun gemeinsam mit Charly Ebner und Josef Kreuzberger.

Mit Vollgas in die Kurve. Harald Simon (vorne) hielt als Einziger der Österreicher mit dem Rest des Feldes mit.  |  Denis Gornostaev

Insgesamt gesehen waren die Österreicher beim Lauf in Kamens-Uralsky, dort wo Simon zuvor auch schon trainierte, aber chancenlos und klassierten sich unter den fünf Teams an der fünften Stelle. Harald Simon hielt jedoch die „rot-weiß-rote Fahne“ hoch, indem er sieben der neun Punkte seines Teams einfuhr und mit dem restlichen Feld mithalten konnte.

Einen zweiten Lauf-Platz fuhr der Pfaffenschlager ein, genauso wie fünf dritte Plätze, seine Kollegen konnten nur je einen dritten Lauf-Platz erreichen.