Waidhofen an der Thaya

Erstellt am 13. Dezember 2017, 01:16

von NÖN Redaktion

UHC Waidhofen mit Sieg in die Pause. Waidhofner schlugen im letzten Spiel 2017 das Schlusslicht. Jeder Feldspieler in der Schützenliste.

WAIDHOFEN - PERCHTOLDSDORF 30:24. Im letzten Spiel vor der langen Weihnachtspause spielte der UHC Waidhofen daheim noch einmal ordentlich auf und schlug Schlusslicht Torpedos Perchtoldsdorf souverän vor eigenem Publikum.

Nach einem eher schleppenden Start erlangten die Waldviertler langsam aber sicher die Oberhand, vor allem dank Fabian Angerer, der gut ins Spiel fand und in der ersten Hälfte sieben Tore erzielte. Auch die Defense fand immer besser ins Spiel, und so konnte der UHC bis zum Ende der ersten Halbzeit den Vorsprung auf 14:12 erhöhen.

So gut die erste Hälfte verlaufen war, so schleppend verlief der Wiederbeginn nach der Pause. Die Gäste egalisierten den Vorsprung binnen zwei Minuten. Doch die Waidhofner ließen sich nicht aus dem Konzept bringen, spielten konsequent ihr Spiel weiter.

Die Torpedos fanden keine Antwort, und so baute man den Vorsprung nach und nach aus. In den letzten zehn Minuten waren die Gastgeber nicht mehr richtig gefährdet, und so krönte man die wirklich starke Mannschaftsleistung mit dem nächsten Sieg.

„Hervorzuheben sind vor allem Fabian Angerer (8 Tore; Anm.), Lukas Jäger (6; Anm.) und Manuel Eder, der seine neue Rolle als Mitte Aufbau mittlerweile souverän ausfüllt“, resümierte UHC-Waidhofen-Obmann Nikolaus Becker. „Äußerst erfreulich ist auch, dass jeder Feldspieler mindestens ein Tor erzielen konnte.“

Jetzt geht es in die Spielpause, das nächstes Spiel findet erst am 21. Jänner statt. Da geht das Rückspiel gegen Korneuburg über die Bühne.