Erstellt am 14. September 2017, 04:07

von Daniel Lohninger

Baustart im neuen Grätzl. CORAG Real Estate entwickelt zwischen Universitätsklinikum und Bahnhof das Quartier Zentral. Erster Bauteil mit 49 Design-Appartments ist Mitte 2018 fertig.

Die ersten 49 der geplanten 200 Wohnungen im Quartier Zentral werden unter dem Slogan „max.living“ umgesetzt. Mitte 2018 sollen sie bezugsfertig sein.  |  Schneider+Schumacher Architekten ZT GmbH

Auf dem ehemaligen Jägerbau-Areal zwischen Bahnhof und Universitätsklinikum entsteht das Quartier Zentral (die NÖN berichtete). Der Immobilienentwickler CORAG Real Estate errichtet hier in drei Bauteilen insgesamt 200 neue Wohnungen. Die Semper Constantia Immo Invest, die VBV-Vorsorgekasse und die Erste Immobilien Kapitalanlagegesellschaft investieren hier 40 Millionen Euro.

Vor wenigen Tagen wurde mit den Bauarbeiten für den ersten Bauteil begonnen. 49 frei finanzierte Design-Appartments werden in der Maximilianstraße entstehen. „max.living“ nennt Semper Constantia Immo Invest das Konzept hinter dem Projekt, das in dieser Form erstmals in Österreich umgesetzt wird. Das Prinzip: Mietwohnungen in der Qualität von Eigentumswohnungen. Sechs unterschiedliche Wohnungstypen mit Loggien, Terrassen, Balkonen oder Eigengärten sollen individuelle Wünsche berücksichtigen, ein Innenarchitekt hilft den künftigen Mietern bei der Gestaltung der Wohnungen, die mit Echtholzparkett, Fußbodenheizung und Küche ausgestattet sind.

„Vergleichbare Wohnqualität zu diesem Preis anzubieten ist in den anderen Landeshauptstädten – abgesehen von Eisenstadt – unmöglich“, erklärte Geschäftsführer Alexander Budasch bereits beim Spatenstich den zusätzlichen Kostenvorteil von „max.living“. Die Nachfrage sei jedenfalls bereits groß, obwohl erst jetzt mit der Vermarktung begonnen werde.