St. Pölten , Stattersdorf , St. Georgen am Steinfelde

Erstellt am 12. Dezember 2016, 12:45

von Gila Wohlmann

St. Pölten: Kriminelle kamen über die Balkontüre. Mehrere Tatorte in Julius-Raab-Promenade, Stattersdorf und St. Georgen. Diebsgut waren Bargeld und Installationsmaterial.

 |  NOEN

Ein nicht alltäglicher Einbruch ereignete sich in der Julius-Raab-Promenade. Tatort war eine Wohnung in einem Mehrparteienhaus. „Die unbekannten Täter kletterten durch ein Fenster im Stiegenhaus ins Freie und gelangten so auf einen Balkon im ersten Stock“, schildert Stadtpolizeikommandant Franz Bäuchler.

Durch die Balkontüre marschierten die Diebe in die Räumlichkeiten und entwendeten Bargeld. Dieses sollen aber nicht augenscheinlich herumgelegen, sondern gut verwahrt gewesen sein. Andere Dinge kamen nicht weg.

Ein Einbruchsversuch, bei dem die Täter sichtlich bei ihrem Vorhaben gestört wurden, wurde in Stattersdorf anzeigt. Dabei wurde ein Vorzimmerfenster aufgezwängt. Es kam aber nichts weg.

Firmen und Baustelle im Visier von Dieben

Bei weiteren Einbrüchen in den letzten Tagen hatten es Täter auch auf Firmen abgesehen. So wurden aus einem Betrieb in St. Georgen Installationsmaterial und Thermostate gestohlen. Durch Aufzwängen einer Blechtür mit einem Maurerhammer hatten sich die Kriminellen Zutritt verschafft.

Eine Baustelle für eine Mehrparteienhausanlage in St. Georgen war ebenso Ziel von Dieben. Hier wurden aus vier Wohneinheiten diverse Installationsmaterialien entwendet. Ob die beiden Vorfälle in St. Georgen auf das Konto derselben Tätergruppe gehen, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Polizei bittet auf jeden Fall, verdächtige Wahrnehmungen immer sofort zu melden.