Erstellt am 18. Mai 2017, 15:30

„NDU und St. Pölten sind füreinander Gewinn“. Der neue Rektor Herbert Grüner will Zusammenarbeit mit der Stadt verstärken und verlegt Lebensmittelpunkt hierher.

Herbert Grüner zieht für seinen Job nach St. Pölten: „Ich freue mich schon, meine neue Wahlheimat kennenzulernen.“  |  NOEN, NDU

Die New Design University hat seit Anfang der Woche einen neuen Rektor. Wirtschaftsprofessor Herbert Grüner zog es von der Hochschule für Künste in Bremen nach St. Pölten.

NÖN: Sie haben am 15. Mai als Rektor der New Design University begonnen. Welche Ziele haben Sie sich gesetzt?
Herbert Grüner: Ich werde mich an dem orientieren, was ich als entscheidend erachte, nämlich die hervorragende Qualität von Studium und Lehre. Meine Botschaft ist: „Wer kreativ studieren will, um danach kreativ zu arbeiten, ist an der NDU richtig.“

Sie waren zuvor Professor für Wirtschaftswissenschaften. Wie sind Sie dann zu Kunst und Design gekommen?
Ich beschäftige mich als Professor vor allem mit Fragen der beruflichen Selbstständigkeit von Kreativen. Kunst und „Kommerz“ müssen sich nicht unversöhnlich gegenüberstehen. So ist es auch bei der Aufgabe eines Unirektors: Wichtig ist es, Bereiche zueinander zu führen, die auf den ersten Blick nicht zueinander passen, wie etwa Management und Bildung.

"Ich bin in den letzten Wochen oft in der Stadt gewesen und ich habe mich immer wohl gefühlt"

Haben Sie schon einen Bezug zu St. Pölten? Was erwarten Sie von der Stadt?
Ich bin in den letzten Wochen oft in der Stadt gewesen und ich habe mich immer wohl gefühlt. Die Menschen, denen ich begegnet bin, waren offen, freundlich und hilfsbereit. Ich bin zuversichtlich, dass sich mein erster Eindruck bestätigt.

Werden Sie für Ihren neuen Job nach St. Pölten ziehen?
Ich bin schon mitten im Umzug. Ins Auge gefasst habe ich eine Wohnung mit Blick auf die Altstadt. Die endgültige Zusage fehlt mir aber noch. Jedenfalls freue ich mich darauf, meine neue Wahlheimat kennenzulernen. Außerdem möchte ich mir hier einen Chor und eine kurze Laufstrecke suchen. Alles nach dem Motto: Arbeiten, singen, laufen und leben – und alles in St. Pölten.

"NDU und Stadt sind füreinander ein echter Gewinn. Das werde ich immer wieder versuchen deutlich zu machen"

Wie wichtig ist Ihnen die Zusammenarbeit zwischen der NDU und der Stadt St. Pölten?
NDU und Stadt sind füreinander ein echter Gewinn. Das werde ich immer wieder versuchen deutlich zu machen. Gemeinsame Projekte sind mir wichtig. Möglicherweise wäre „St. Pölten – Kulturhauptstadt Europas“ eine tolle Chance für eine Zusammenarbeit.

Was sind Ihrer Meinung nach die Stärken der NDU?
Die NDU bietet österreichweit die einzige universitäre Ausbildung im Bereich Innenarchitektur und hat mit dem Studiengang „Design, Handwerk & materielle Kultur“ eine einmalige Verbindung zwischen Handwerk und universitärer Ausbildung geschaffen. Außerdem verfügt die NDU durch ihre Trägerschaft durch die Wirtschaftskammer NÖ über ein Netzwerk, das andere Universitäten so nicht besitzen.