Erstellt am 10. August 2017, 06:20

von Mario Kern

Grobarbeit in Bühne im Hof ist erledigt. Umbau der Kultureinrichtung liegt im Zeitplan. Bald werden Elektriker- und Tischler-Arbeiten in Angriff genommen.

Sind mit dem Fortschritt der Arbeiten in der Bühne im Hof zufrieden: Reinhard Hagen und Thomas Gludovatz.  |  NOEN, Mario Kern

Rechtzeitig vor Saisonstart am 21. September soll die Attraktivierung der Bühne im Hof abgeschlossen sein – inklusive Neuausrichtung zur Linzer Straße, die das Kulturhaus barrierefrei macht. Bei einem exklusiven Baustellen-Rundgang mit der NÖN zeigten sich der technische Direktor Reinhard Hagen und Geschäftsführer Thomas Gludovatz mit dem Fortschritt der Arbeiten zufrieden: „Wir haben zwei Drittel der Arbeiten geschafft.“

Die gröbsten Bauarbeiten sind bereits erledigt

Der Gang vom neuen Eingang zur Cafeteria wurde verbreitert, die angrenzende Mauer zum Publikumssaal deswegen versetzt und verstärkt. „Damit kann auf der Bühne noch in Ruhe geprobt werden, während bereits die Gäste Karten kaufen und ein Getränk zu sich nehmen“, erklärt Gludovatz. Auf diesem Gang wurde eine Betondecke platziert, die im Saal einige zusätzliche Sitzplätze ermöglicht.

Vor dem reaktivierten Eingang – der bereits bis 2004 in die Bühne führte – wurde das Vordach abgebaut, die alten Träger wurden entfernt. Das Portal wird neu gestaltet. „Insgesamt soll der neue optische Auftritt klarer und aufgeräumter wirken“, verrät Reinhard Hagen. Demnächst wird die Bühne eine neue Notlichtanlage bekommen, der Tischler die Einbauten liefern und der Boden gestaltet.

Der Innenhof wird ebenfalls attraktiviert: Hauseigentümer Roland Wöber saniert Fassade und Fenster. „Mit ihm haben wir einen sehr kooperativen Vermieter“, so Gludovatz.