St. Pölten

Update am 17. November 2016, 14:56

von Gila Wohlmann und Alex Erber

Juwelier Hasenzagl von Bewaffnetem überfallen!. Schreckensminuten für eine Angestellte und zwei Kunden des Juweliers Hasenzagl am Mittwoch gegen 17 Uhr in der St. Pöltner Innenstadt.

Phantombild des Täters  |  LPD NÖ

Ein bewaffneter Mann stürmte das Schmuckgeschäft und forderte mit einer revolverähnlichen Waffe Schmuck und Bargeld: „Gib mir Geld und Gold!“  Die Angestellte übergab ihm Ringe in einem bis dato unbekannten Wert und Bargeld in einem niedrigen dreistelligen Eurobetrag. Danach ergriff der Täter zu Fuß über die Herrengasse in Richtung Domplatz die Flucht.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang negativ. Der unbekannte Täter dürfte bereits im Vorfeld das Juweliergeschäft ausgekundschaftet haben. Die Personen, die sich im Geschäft befanden, blieben unversehrt.

Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche

Beim ca. 35-40 Jahre alten, etwa 185 – 190 cm großen, schlanken Täter soll es sich um einen Mann handeln, der mit einem grünen Parka, einer dunklen Hose und schwarzen Schuhen bekleidet war. Vor das Gesicht hatte er ein Stofftuch gebunden, um unerkannt zu bleiben. Der Täter sprach bodenständigen Dialekt.

Für den Abtransport der Beute hat er eine Jutetasche mit schwarz-weißer "News"-Aufschrift verwendet. Außerdem soll seine Zahnstellung sehr schlecht gewesen sein.

Sachdienliche Hinweise sind dringend an die Polizei unter 059133/ 35 33 33 erbeten und werden vertraulich behandelt.

Bereits 2012 war der Juwelier einmal überfallen worden, die Täter wurden damals ausgeforscht und verurteilt.