Erstellt am 09. August 2017, 16:00

von Mario Kern

Spektakel verschoben: Mittelalter macht Pause. Konzert-Abend wird aus programmatischen Gründen auf Herbst 2018 verlegt. Dann soll auch der heuer nicht verfügbare Wunsch-Headliner mit von der Partie sein.

René Voak pausiert mit dem Mittelalterspektakel. Voraussichtlich soll der nächste Event im Herbst 2018 stattfinden.  |  NOEN, Archiv

Verschoben ist nicht aufgehoben – nach diesem Motto können die Fans nach der Absage des diesjährigen St. Pöltner Mittelalterspektakels aufatmen: Der Konzert-Abend wurde nicht eingestellt, sondern nur auf Herbst 2018 verschoben. Grund ist, dass VAZ-Manager René Voak die gewünschten Headliner für 2017 nicht an Land ziehen konnte.

„Wir hätten nicht unser Zugpferd bekommen und wollten programmatisch keine halben Sachen machen“, erklärt Voak. Ein schönes und kompaktes Programm sei ihm da wichtiger als das Format durchzuziehen, so Voak. „Ich möchte mich auch nicht wiederholen, sondern Neues bieten.“

Gewünschten Headliner konnten nicht an Land gezogen werden

Vier bis fünf Bands aus dem Bereich Mittelalter-Rock, Metal und Folk werden 2018 im VAZ die Bühne entern. Bei den ersten vier Auflagen besuchten im Durchschnitt 1.000 Fans die Konzerte. „Abhängig vom Act schwankt das.“

In dieser Form, inklusive kleinem Mittelaltermarkt, findet sich bundesweit kaum Vergleichbares. „Ich bereue nicht, dieses Format gestartet zu haben“, ist Voak nach wie vor stolz auf die von ihm entwickelte Reihe. „Immerhin waren Genre-Größen wie Subway to Sally, In Extremo und Faun bei uns.“

Programmplanung für 2018 läuft auf Hochtouren

Auch abseits der Mittelalter-Schiene laufen Voaks Planungen für das VAZ-Programm im kommenden Jahr auf Hochtouren. „Wir werden ein paar schöne Einzelkonzerte anbieten.“ 2018 wartet Voak außerdem mit zwei Tribut-Shows auf: Im März huldigt die heimische Sängerin Monika Ballwein den Beatles, im September wird Michael Jacksons Musik im Veranstaltungszentrum erklingen.

Für 2018 hat der kreative Event-Erfinder René Voak zudem zwei Messe-Projekte in Aussicht. „Deren Umsetzung ist aber abhängig vom Erfolg der ‚Fishmania‘, die am 11. und 12. November bei uns im Haus stattfindet.“