St. Pölten

Erstellt am 12. Januar 2018, 17:54

von APA Red

Mann bei Mofasturz in St. Pölten schwer verletzt. Vor ihm fahrender Pkw-Lenker bremste laut dem 44-Jährigen plötzlich stark - Kleinmotorrad rutschte weg.

Symbolbild  |  Lisa S./Shutterstock.com

Nach einem Verkehrsunfall am Montag auf der Mariazeller Straße (B20) in St. Pölten, bei dem ein Mofafahrer schwere Verletzungen erlitt, sucht die Polizei Zeugen. Der 44-Jährige gab laut Exekutive an, dass der vor ihm fahrende Pkw-Lenker ohne ersichtlichen Grund stark gebremst habe, so dass auch er sein Tempo deutlich reduzieren musste. Dadurch sei ihm das Kleinmotorrad weggerutscht und er stürzte.

Der St. Pöltener wurde mit schweren Verletzungen in das Universitätsklinikum der niederösterreichischen Landeshauptstadt gebracht. Der Unfall ereignete sich am Montag gegen 13.40 Uhr auf der ersten Spur der B20 Richtung Süden auf Höhe Schulze-Delitzsch-Straße. Zeugen werden laut Aussendung von Freitag ersucht, sich mit der Verkehrsinspektion St. Pölten (Tel. 059133-35-4444) in Verbindung zu setzen.