Erstellt am 08. August 2017, 02:37

von Thomas Jorda

Ein Traum von Hochzeit.

Beziehungsgeflecht: Kristina Sprenger als Julie (links), Pia Strauss als Judy.  |  Monika Fellner

Nichts ist schwerer zu spielen als leichte Unterhaltung. Eine uralte Theaterweisheit, die aber durchaus hervorzukramen ist, wenn eine Boulevardkomödie mit all ihren seichten Untiefen punktgenau beim Publikum ankommt und den Menschen große Freude macht.

Das gelang Regisseur Andreas Steppan im Stadttheater mit seiner präzisen Inszenierung dieser englischen Komödie, die sich wenig von Dutzenden ihrer Schwestern unterscheidet und trotzdem köstliche Pointen versprüht.

Steppan hat ein handwerklich austrainiertes Ensemble. Zwei daraus seien genannt. Robert Kolar ist in einem kurzen Auftritt ein köstlich tobsüchtiger Hoteldirektor. Intendantin Kristina Sprenger besticht als rustikal-dominante und moralisch überaus verwirrte Zimmerfrau.

Fazit: Brautschau der anderen Art: Sympathische Komödie handwerklich ausgezeichnet gespielt.