Erstellt am 18. Januar 2018, 00:01

Auf allen vier Rädern unterwegs. Der Allradantrieb ist längst nicht mehr nur sperrigen Geländewagen vorbehalten. Längst gibt es 4x4-Antriebe bei jeder Fahrzeugklasse, was natürlich viele Käufer vor die Frage stellt, ob der Allradantrieb den Aufpreis wert ist. Vor allem bei Kompaktwagen ist der Allradantrieb oftmals reizvoll, denn damit vereinen die kompakten Pkw die Vorteile eines SUV mit einer city-tauglichen Karosserie.

pixabay.com

Kompaktwagen mit 4x4-Antrieb statt SUV
Die Gründe, warum Käufer zu den teuren SUVs greifen, sind fast immer gleich: Eine höhere Sitzhöhe, eine damit verbundene bessere Sicht und eine bessere Traktion. Mit besserer Straßenhaftung können aber inzwischen fast alle Fahrzeugklassen punkten, vom Bus bis hin zum Kleinwagen.
Diese zusätzliche Traktion macht sich bei Kleinwagen schnell bemerkbar, vor allem auf vereisten und verschneiten Straßen bieten die Kompakten mit Allradantrieb Ihnen eine deutlich bessere Traktion. Trotz besserer Gewichtsverteilung bei Neuwagen ist die mangelnde Traktion bei widrigen Witterungsbedingungen nach wie vor ein Makeln, den ein Vierradantrieb dank besserer Kraftübertragung mühelos ausgleichen kann.
Ein Problem, das dieser Allradantrieb naturgemäß mit sich bringt, ist das höhere Eigengewicht. Mehr Technik bedeutet mehr Gewicht und in der Folge auch mehr Spritverbrauch. Gerade hier spielen Kompaktwagen ihre große Stärke aus, denn die kleinen Pkw besitzen ein geringeres Eigengewicht. Vor allem im Vergleich mit Limousinen und natürlich SUVs schneidet die Kompaktklasse auch mit Allradantrieb noch sehr positiv im Spritverbrauch ab.

Natürlich sind Allradantriebe immer mit einem Aufpreis verbunden, doch verglichen mit größeren "klassischen" Allradern sind die Kompaktwagen auch mit 4x4-Antrieb noch vergleichsweise günstig.
Importierte Allrader von Fiat oder Suzuki wie der Panda 4x4 und der Swift kosten unter 16.000,- Euro und auch Volkswagen hat sich ganz der Allradtechnik verschrieben. Mit VW Golf, dem Skoda Octavia oder dem Audi A3 bietet der deutsche Automobilhersteller gleich eine ganze Auswahl an Kompaktwagen mit Allradantrieb.
Doch auch die neue Generation der SUVs wird städtetauglicher. Und damit vor allem kleiner.

Kompakt, sportlich, abenteuerlich - die Kleinen mit Allradantrieb 2018
Mit immer kleineren, dynamischeren SUVs versuchen alle Automobilhersteller die hohe Nachfrage nach kompakten, umweltfreundlichen und praktischen Fahrzeugen mit Allradantrieb (auch für kleinere Geldbeutel zu bedienen).
Zu den Kompakt-SUVs, die 2018 in den Handel kommen, gehört eine Vielfalt an Modellen. Der Jaguar E-Pace ist dabei auch etwas für Sportwagenfreunde. Der X2 von BMW dagegen erhält eine Neuauflage und ist eine schnittige Mischung aus SUV, Kompaktwagen und Coupé. Und mit dem T-Roc R kommt von VW eine wohl balancierte Mischung aus SUV und dem allseits beliebten Golf auf den Markt.
Und natürlich bleibt Ihnen mit dem Allradantrieb die volle Freiheit des Abenteuers. Ob mit Anhänger, schwer beladen, in leichtem Gelände oder auf einer vereisten Auffahrt - die Vorteile eines 4x4-Antriebs können jede Ihrer Fahrten ein bisschen abenteuerlicher und gleichzeitig ein bisschen sicherer machen. Ohne dass Sie auf die Vorteile eines Kompaktwagens in der Innenstadt verzichten müssten...