Update am 13. November 2017, 00:01

Egger Getränke - Nachhaltig erfolgreich. Bei Egger Getränke steht alles im Zeichen einer konsequenten Qualitätsoffensive mit Fokus auf die Marken und die Umwelt.

Anzeige
Zukunftspartnerschaft zwischen Granny’s und Arche Noah: Christian Schrefel (Arche Noah Gründungsmitglied), Margareta Seiser (Initiatorin und Projektleiterin sowie Leiterin Marketing und PR Egger Getränke), Bernhard Prosser (Geschäftsführer Marketing und Vertrieb Egger Getränke) und Bernd Kajtna (Geschäftsführer-Stellvertreter & Obstsammel Verein).  |  Egger Getränke

Das Engagement des Getränkespezialisten für höchste Qualität umfasst auch die Umwelt. „Gerade als Familienunternehmen im Privatbesitz sind wir uns der Verantwortung, die wir für die Umwelt haben, mehr als bewusst.

Uns ist wichtig, energieeffizient und ressourcenschonend zu agieren und heute bereits auf morgen zu schauen“, sagt Geschäftsführer Bernhard Prosser. Seit Februar diesen Jahres produziert Egger Getränke daher auch zu 100 Prozent klimaneutral. Wurde bis dato dank des hauseigenen Biomassekraftwerkes und eines externen Stromanbieters, der ausschließlich mit erneuerbaren Energieträgern arbeitet, bereits zu 99 Prozent klimaneutral produziert, so ging das Unternehmen jetzt den „letzten wichtigen Schritt“ und kompensiert den verbleibenden CO2-Ausstoß durch Klimazertifikate. Dabei wird das Wasseraufbereitungsprojekt LIFESTRAW® in Kenia unterstützt. „Unsere Markenprodukte wie Egger Bier, Granny’s Apfelsaft gespritzt und Radlberger Limonaden werden klimaneutral hergestellt und auch entsprechend ausgelobt“, ist Bernhard Prosser stolz.

Arche Noah: nachhaltige Zukunftspartnerschaft

Besonderes Augenmerk auf Qualität legen auch die beiden Braumeister Johannes Meister und Wolfgang Reither sowie Bernhard Plöckinger (v. l.) von der Qualitätssicherung.  |  Egger Getränke

Granny’s, die heimische Nummer Eins* bei gespritzten Apfelsäften aus dem Hause Egger Getränke, ging rechtzeitig zum Tag des Apfels am 10. November mit dem Verein Arche Noah eine richtungsweisende Zukunftspartnerschaft ein. Unter dem Slogan „Zum Wohl – der Natur!“ haben Granny’s und die Arche Noah eine strategische Initiative ins Leben gerufen, die fünf Säulen umfasst: eine Spendenkooperation, Erhöhung des Streuobstanteils und Einführung von Bio-Produkten, gemeinsame Produktentwicklung mit Know-how Transfer und die Zusammenarbeit in Sachen Kommunikation und Interessensvertretung. Langfristiges und gemeinsames Ziel von Granny’s und Arche Noah ist es, einen nachhaltigen Beitrag zum Fortbestand der Kulturpflanzenvielfalt zu leisten. „Wir glauben, dass die Basis für Genuss in der Natur liegt“, so Margareta Seiser, Leitung Marketing & PR Egger Getränke und Initiatorin der Partnerschaft. „Daher möchten wir mithelfen, dass unsere Natur in ihrem Artenreichtum – und damit mit ihren vielen Geschmäckern – erhalten bleibt.“ Start der Initiative, die auf mindestens drei Jahre angelegt ist, ist eine Spendenkooperation: Seit 10. November gehen von jeder verkauften Flasche Granny’s ein Jahr lang 5 Cent an die Arche Noah, und zwar bis zu einer maximalen Spendensumme von 100.000 Euro. Dieser Betrag wird von der Arche Noah wieder in einzelne Nachhaltigkeitsprojekte investiert.

Ein weiterer Grundpfeiler der Partnerschaft ist der gemeinsam entwickelte Nachhaltigkeitsplan, der unter anderem die Einführung von Bio-Produkten und eine Erhöhung des Streuobstanteils bei Granny’s um 25 auf 50 Prozent bis zum Jahr 2020 vorsieht.

*Quelle: ACNielsen, Marktanteil Absatz, Basis: Fruchtsaft gespritzt, aufgelaufenes Kalenderjahr 2017