Erstellt am 15. November 2017, 05:48

von Thomas Peischl

1.800 Parkplätze für Bahnkunden dank Infrastrukturpaket. Parkdeck-Errichtung am Bahnhof Tullnerfeld bis 2019 fixiert. Weitere Investitionen im Bezirk bis 2020 geplant.

Direkt an das Büro- und Geschäftsgebäude am Bahnhof Tullnerfeld schließt der Kindergartenspielplatz an. Gleich daneben soll bis Ende 2018/Anfang 2019 das 710 Stellplätze fassende neue Parkdeck hochgezogen werden.  |  NOEN, Peischl

Die Parkplatznot am Bahnhof Tullnerfeld ist immer wieder groß. Wie groß, das veranschaulicht eine Schilderung von Bahnkundin Susanne H. sehr deutlich: „Ich fahre etwa einmal pro Woche mit der Bahn. Unlängst bin ich die Strecke abgefahren: Der nächste freie Parkplatz befand sich in einem Kilometer Entfernung. Und da läuft man dann im Matsch und Schmutz zum Zug.“

Dauerhafte Besserung Ende 2018 in Sicht

Mit Anfang Dezember soll zumindest dieser Zustand Vergangenheit sein. Bis dahin wird die Erweiterung der nördlichen Park-and-Ride-Anlage abgeschlossen. Dauerhafte Besserung ist für Ende 2018/Anfang 2019 in Sicht. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Bundesminister Jörg Leichtfried, Landesrat Karl Wilfing und ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä präsentierten jetzt das Bahn-Infrastrukturpaket für Niederösterreich.

Dieses Paket beinhaltet auch ein ganzes Bündel an Maßnahmen für den Bezirk Tulln. Mit Abstand der größte Brocken ist die heiß ersehnte Errichtung eines Parkdecks am Bahnhof Tullnerfeld um 9,45 Millionen Euro.

Während im Bahnpaket von 500 zusätzlichen Stellplätzen die Rede ist, hat Standort-Bürgermeister Rudi Friewald eine noch bessere Nachricht: „Insgesamt werden es sogar 710 Plätze, denn für unser Büro- und Geschäftsgebäude und was sonst noch entsteht, wird eine weitere Ebene eingezogen.“

Mehr dazu, und welche Maßnahmen für den Bezirk Tulln das Infrastrukturpaket noch beinhaltet, lest ihr in der aktuellen Printausgabe der Tullner NÖN.