Tulln

Erstellt am 06. Dezember 2017, 13:46

von Redaktion noen.at

Bibelgarten erhielt Innovationspreis. In der Diözese St. Pölten freut man sich über eine besondere Auszeichnung, die der Bibelgarten bekommen hat, der in „Die Garten Tulln“ beheimatet ist.

Landesrätin Petra Bohuslav gratulierte dem diözesanen Team rund um Karin Hintersteiner und "Garten Tulln"-Vertretern zum Preis.  |  romanseidl.com

Mut zu Neuem, Kreativität und visionäres Gedankengut waren die verbindenden Elemente beim „Innovationspreis Gartentourismus Niederösterreich“, der in Bad Vöslau vergeben wurde. Einen innovativen „grünen Daumen“ hätten die Siegerprojekte bewiesen: Platz 1 ging an das Projekt des Unternehmens „Sonnentor“, Platz 2 an den Bibelgarten.

In dem Projekt Bibelgarten wird das Thema Garten aus biblischer Perspektive betrachtet: Pflanzen und Symbole verweisen auf biblische Schriftstellen, Plätze laden zum Innehalten und Verweilen ein, Veranstaltungen zu christlicher Spiritualität finden im Garten ihren Ort. „Der Bibelgarten fügt der 'Garten Tulln' einen neuen Aspekt hinzu, das Thema Kirche wird an einem ungewöhnlichen Ort erlebbar gemacht, berichtet Karin Hintersteiner vom diözesanen Bibelreferat, die – gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen – für den Bibelgarten verantwortlich ist. Damit können unter anderem auch neue Zielgruppen angesprochen werden. Das Preisgeld beträgt 6.500 Euro.

Landesrätin Petra Bohuslav gratulierte dem diözesanen Team rund um Karin Hintersteiner und "Garten Tulln"-Vertretern zum Preis.  |  romanseidl.com

Der Tullner Bibelgarten ist eines der Herzstücke der diözesanen Initiative „Bibel.bewegt“, die von 2014-2016 lief und der 2016 eröffnet wurde. Die ersten Veranstaltungen auf dem 210 Quadratmeter großen Areal liefen erfolgreich. Viele der 200.000 jährlichen „Garten Tulln“-Besucher/innen schauen auch beim Bibelgarten vorbei.

Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav: „Die Projekte zum ‚Innovationspreis Gartentourismus Niederösterreich‘ überzeugten eindrucksvoll mit ihrer Umsetzungs- und Realisierungsqualität. Ziel dieser Auszeichnung ist es, gartentouristische Projekte zu fördern und somit unserem Innovationsanspruch in Niederösterreich gerecht zu werden, aber auch unseren Gästen immer wieder neue, interessante Angebote im Ausflugstourismus anzubieten.“ Seit dem Jahr 2014 sorgt der „Innovationspreis Gartentourismus Niederösterreich“ für eine deutliche Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit rund um die florierenden Gärten und Parks im Land.

Ein zentrales Thema im Bewerbungsprozess war die Schärfung des Bewusstseins für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur.