Raabs an der Thaya

Erstellt am 10. Januar 2018, 06:00

von Michael Schwab

Neuer Rekord im Thayatal-Vitalbad. Thayatal-Vitalbad hat nach vorläufiger Auswertung Vorjahresergebnis übertroffen, Marketing und Beratung zeigen Erfolg.

Der schneearme Winter sorgt für erfreuliche Besucherzahlen im Thayatal-Vitalbad: Bürgermeister Rudolf Mayer und Betriebsleiterin Barbara Polt sind sehr zufrieden.  |  Michael Schwab

Das Thayatal-Vitalbad schwimmt weiter auf der Erfolgswelle.

„Die vorläufigen Besucherzahlen für das vergangene Jahr zeigen, dass die Beratertätigkeit durch ‚Regio-OK’ und das Marketing nun Früchte tragen“, freut sich Bürgermeister Rudolf Mayer. Dachte man im Vorjahr, dass das Rekordergebnis von 2016 von 61.688 Besuchern, eine Steigerung um elf Prozent gegenüber 2015, kaum zu übetreffen sein könnte, weist die vorläufige Aufstellung für 2017 einen neuen Rekord von 63.344 Besuchern aus.

„2017 war eigentlich kein klassisches Bad-Jahr, während uns 2016 die Witterung geholfen hat. Trotzdem konnten wir diese Steigerung erzielen. Die Zahl der Schulklassen, die unser Bad nutzen, ist weiter im Steigen, auch die Nachfrage nach unseren Kindergeburtstagsfeiern im Bad nimmt zu, davon hatten wir im Vorjahr 65, das ist ebenfalls ein neuer Rekord. Das zeigt uns, dass das Bad in der Region angenommen wird“, erklärt Betriebsleiterin Barbara Polt.

Schneelose Winter wirkt sich positiv auf Gästezahlen aus

Aktuell wirkt sich der schneelose Winter positiv auf die Gästezahlen aus. Am 3. Jänner wurden 512 Besucher gezählt, bisher lag das Maximum bei 503, gezählt zu Pfingsten 2015. „Diese Zuwächse sind nur möglich durch Neuzugänge, eine gute Zusammenarbeit mit den Beherbergungsbetrieben, den Schulen und natürlich durch unsere treuen Stammgäste“, betont Mayer.

Gut angenommen werden die seit September des Vorjahres geänderten Öffnungszeiten. „Am Wochenende öffnen wir seither schon um 10 Uhr statt um 14 Uhr, und das wird gut akzeptiert. Wir haben festgestellt, dass 20 bis 30 Prozent der Gäste schon zwischen 10 und 13 Uhr kommen“, sagt Polt. An Wochentagen öffnet das Bad dafür erst um 14 Uhr.

Sehr beliebt sind neben den Kindergeburtstagen auch die Saunafeste, die von Oktober bis März jeden zweiten Samstag eines Monats von 18 bis 24 Uhr stattfinden.