Vitis

Erstellt am 10. Februar 2018, 04:34

von Thomas Weikertschläger

Betriebsgebiet: Dritte Etappe abgeschlossen. Die Marktgemeinde Vitis kauft um 404.000 Euro das letzte Teilstück des Betriebsgebietes ,Holz- und Energiepark‘.

Markus Wolf ist neuer ÖVP-Gemeinderat in der Marktgemeinde Vitis.  |  privat

Mit dem Ankauf eines knapp 54.000 m 2 großen Grundstücks von der Raiffeisen-Holding schließt die Marktgemeinde Vitis nun auch die dritte und letzte Etappe des Betriebsgebietes „Holz- und Energiepark“ ab. Die Kosten für den Ankauf betragen laut Bürgermeisterin Anette Töpfl (ÖVP) 404.000 Euro, der Beschluss dazu fiel in der Sitzung des Gemeinderates am 1. Februar.

Ebenfalls genehmigt wurde eine Verordnung über die Erlassung eines Bebauungsplanes für einen Teilbereich des Betriebsgebietes. Hier will die Firma Pollmann im Frühjahr damit beginnen, eine neue Halle zu errichten. Bedingung für den Kauf des Grundstücks war, dass ein bis zu 20 Meter hohes Gebäude errichtet werden kann. Nach der raschen Genehmigung durch das Land NÖ, wie Töpfl erklärte, habe nun auch die Gemeinde die Verordnung genehmigt. Die Ansiedlung Pollmanns in der Gemeinde sei eine „super Sache“, dem Baustart stehe nun nichts mehr im Wege.

Marktgemeinde will weiterhin „familienfreundliche Gemeinde“

Die Arbeiten für die Aufschließung des Grundstücks wurden an die Firma Swietelsky vergeben. Für den Straßenbau beläuft sich der Auftrag auf 24.000 Euro, für die Wasserleitung auf 30.000 Euro und für Schmutz- und Regenwasserkanal samt Hausanschlüssen auf knapp 120.000 Euro.

Zudem will die Marktgemeinde Vitis weiterhin das Gütezeichen „familienfreundliche Gemeinde“ tragen. Nach zwei Workshops, die bereits im Vorjahr absolviert wurden, muss die Gemeinde nun in den kommenden beiden Jahren drei Maßnahmen aus einem Maßnahmenpaket (unter anderem die Verbindung Seewiesenstraße–Zentrum, ein Bewegungsweg, ein offenes Bücherregal, eine neue Schulhofgestaltung, ein Dehn-Tuch für die Schule, ...) umsetzen.

Im Rahmen der Sitzung wurde mit Markus Wolf ein neuer ÖVP-Gemeinderat angelobt. Der Mitarbeiter der Straßenmeisterei Waidhofen übernimmt das Mandat von Wolfgang Ramharter, der, wie er in einem Telefonat mit der NÖN bestätigte, sein Gemeinderatsmandat aus Zeitgründen zurück gelegt hatte.