Aktuell

Heute

  • Vormittag

  • Nachmittag

  • Abend

  • Nacht

0 km/h N 0 mm

Prognose

  • Freitag

    0 km/h N 0 mm
  • Samstag

    0 km/h N 0 mm
  • Sonntag

    0 km/h N 0 mm
  • Montag

    0 km/h N 0 mm

Niederösterreich

Heute

  • Vormittag

  • Nachmittag

  • Abend

  • Nacht

0 km/h N 0 mm

Prognose

  • Fr

    0 km/h N 0 mm
  • Sa

    0 km/h N 0 mm
  • So

    12° 0 km/h N 0 mm
  • Mo

    14° 0 km/h N 0 mm

Aktuelle Prognose

Der Donnerstag verläuft verbreitet trüb, nass und deutlich kälter. Immer wieder fällt Regen, nur im Weinviertel legt dieser am Nachmittag auch Pausen ein. Abends und in der Folgenacht verstärkt sich der Regen landesweit, in den Voralpen sinkt die Schneefallgrenze allmählich bis auf 1200 bis 800 m ab. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Nordwest bis Nord und die Temperaturen erreichen kaum mehr als 4 bis 11 Grad.

Am Freitag behalten die Wolken die Oberhand, dazu regnet es zunächst verbreitet. Im Laufe des Nachmittags nehmen im östlichen Flach- und Hügelland die trockenen Abschnitte allmählich zu, Auflockerungen gibt es aber auch hier kaum. Im Wald- und Mostviertel gehen nachmittags weitere Regen-, oberhalb von 700 bis 1000 m Schneeschauer nieder. Bei mäßigem West- bis Nordwestwind bleibt es mit maximal 3 bis 10 Grad zu kalt für die Jahreszeit.

Der Samstag bringt eine merkliche Wetterberuhigung. Anfangs halten sich jedoch noch verbreitet dichte Wolken und zudem fällt im Wald- und Mostviertel noch etwas Regen. Die anfängliche Schneefallgrenze von 700 m steigt auf 900 m an. Bis um die Mittagszeit sind aber auch in den östlichen Landesteilen lokale Schauer möglich. Im Vergleich zu den Vortagen kann sich die Sonne neben den vielen Wolken aber doch immer wieder durchsetzen. Bei mäßigem West- bis Nordwestwind wird es wieder spürbar wärmer: 8 bis 16 Grad.

Am Sonntag stellt sich im ganzen Land ein recht freundlicher Sonne-Quellwolken-Mix ein. Die Schauerneigung ist vorwiegend im Bergland um die Mittagszeit leicht erhöht. Der Wind weht schwach bis mäßig aus nördlicher Richtung. Mit den Temperaturen geht es wieder bergauf, maximal 12 bis 19 Grad.

Biowetter

Zunehmende Tiefdrucktätigkeit. Nach und nach nehmen die Belastungen für Herz- und Kreislaufpatienten zu, rasche Ermüdung und nervöse Unruhe sowie gesteigerte Reizbarkeit wirken sich negativ auf Konzentrationsfähigkeit und Leistungsbereitschaft aus.

Pollenwetter

Nasses und eher kaltes Wetter dämpfen den Pollenflug massiv, damit können Allergiker bis inklusive Freitag aufatmen.