Wöllersdorf-Steinabrückl

Erstellt am 07. Februar 2018, 09:25

von Mathias Schranz

36-Jährige starb auf der Südautobahn.

Drama auf der Südautobahn bei der Auffahrt Wöllersdorf am Mittwochmorgen: Eine 36-jährige Frau aus dem Bezirk Baden kam dort kurz nach 6 Uhr mit ihrem Auto ins Schleudern, blieb auf der Fahrbahn stehen und wurde dann frontal von einem Lkw erfasst. "Beide Fahrzeuge verkeilten sich dadurch, der Pkw wurde seitlich regelrecht aufgerissen", meldete die Feuerwehr Wiener Neustadt in einer Aussendung.

Eine Notärztin des Notfall-Hubschraubers kam zufällig vorbei und begann mit Erste-Hilfe-Maßnahmen, wenig später war auch ein Rot Kreuz-Team vor Ort. Allerdings konnte der Lenkerin nicht mehr geholfen werden, sie erlag ihren schweren Verletzungen.

"Aufgrund von ungenauen Ortsangaben zum Unfallort gingen die Einsatzkräfte davon aus, dass sich der Unfall nach der Autobahnauffahrt Wöllersdorf befand. Dadurch mussten Notarzt, Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr erst auf Umwegen zum Einsatzort geleitet werden. Beim Eintreffen der Rettungskräfte konnte der Notarzt nur noch den Tod der Frau feststellen. Der Lenker des Kleintransporters wurde unbestimmten Grades verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht", berichtete die Feuerwehr.

Bei zwei weiteren Einsätzen am Mittwoch mussten die Wiener Neustädter Florianis einen "Mini" beim Autobahnrastplatz Wiener Neustadt abschleppen sowie drei weitere Fahrzeuge bergen weiter. "Auch hier galt es, Verkehrswege nach Unfällen wieder freizumachen. Somit war die Frewillige Feuerwehr Wiener Neustadt in fünf Stunden bei fünf Verkehrsunfällen helfend tätig", berichtete man in der Aussendung.