Erstellt am 04. März 2013, 00:00

Bub (3) stürzte aus dem Fenster. Mutter nicht daheim / Bub fiel in der Nacht auf Sonntag zehn Meter in die Tiefe – Lebensgefahr.

Hier passierte das Unglück: Aus diesem Mehrparteienhaus in der Grazer Straße 64 stürzte das Kind.Schranz  |  NOEN
Von Mathias Schranz

WIENER NEUSTADT / Wie es zu dem grauenvollen Unglück kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Fest steht bisher: Der Bub wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach 1 Uhr Früh, von einem Nachbarn auf dem Gehsteig gefunden.

Er hatte ein verdächtiges Geräusch gehört, dachte zuerst an Vandalen, die einen Mülleimer umgeschmissen hatten. Als er nachschauen ging, fand er den schwer verletzten Buben. Er wurde vom Roten Kreuz erstversorgt und liegt mittlerweile auf der Intensivstation des SMZ Ost in Wien.

Der Dreijährige aus Afghanistan schwebt in akuter Lebensgefahr, er trug bei dem Sturz schwere Kopf- und Wirbelverletzungen davon.

Nach bisherigen Ermittlungen war die Mutter bei dem Unglück nicht anwesend. Sie war bei Bekannten im selben Wohnhaus, einen Stock tiefer. Während ihrer Abwesenheit dürfte der Bub ein Fenster im dritten Stock geöffnet haben und aufs Fensterbrett gestiegen sein. Von dort aus stürzte er rund 10 Meter in die Tiefe.

Die Ermittlungen der Polizei laufen derzeit, die Mutter muss mit einer Anzeige rechnen. Sie brach nach dem Unglück zusammen und musste vom Krisenzentrum des Roten Kreuzes versorgt werden.