Wiener Neustadt , Pernitz

Erstellt am 21. April 2017, 19:27

von Redaktion noen.at

Feuerwehren mussten Lkw mit Kran bergen. Durch die Schneefälle der letzten Tage war die Feuerwehr Pernitz vor allem am Hals zwischen Pernitz und Berndorf oft im Einsatz. Am Freitag musste die Feuerwehr Wiener Neustadt aushelfen.

Nach dem Wintereinbruch in den vergangenen Tagen blieben mehrere Lkw und Pkw hängen und mussten von der Feuerwehr Pernitz geborgen werden, so führten die Florianis dutzende Einsätze in nur zwei Tagen durch. Am Freitag allerdings war alleine kein Weiterkommen mehr: Die Feuerwehr Wiener Neustadt musste mit dem Kranfahrzeug aushelfen.

Ein Lkw mit vollgeladenem Anhänger fuhr am Hals in Pernitz an einem stehenden Schneepflug vorbei. Dabei rutschte der Hänger am aufgeweichten Bankett ab und grub sich ein. Das Zugfahrzeug blieb ebenfalls mit dem linken hinteren Zwillingsreifen stecken. 

Die Feuerwehr Pernitz barg das Zugfahrzeug mittels Abschleppstange mit dem Tanklöschfahrzeug. Für den Anhänger wurde das Kranfahrzeug aus Wiener Neustadt angefordert. 

Mittels Kran wurde der Anhänger in die Waage gehoben. Die Mannschaft unterbaute den Anhänger, sodass dieser gerade stand. Dann wurde das Heck auf die Straße gehoben. Das zuvor geborgene Zugfahrzeug wurde mit dem Anhänger wieder verbunden. So konnte das Gespann nach etwa fünf Stunden Straßensperre seine Reise wieder fortsetzen. 

Die Feuerwehr Pernitz stand mit zehn Mann und drei Fahrzeugen, die Feuerwehr Wiener Neustadt mit 12 Mann und vier Fahrzeugen im Einsatz. Für die Dauer der Arbeiten war das Schärfthal beim Hals (die Verbindung zwischen Piestingtal und Triestingtal bei Pernitz) vollständig gesperrt.

www.ffwrn.at