Waidhofen an der Ybbs

Erstellt am 12. August 2017, 05:00

von Doris Schleifer-Höderl

Um 30 Prozent mehr Badegäste im Parkbad. Der Wettergott meint es mit Badenixen und Wassermännern heuer besonders gut.

Svenja Heigl und Elfie Rechberger (v.l.) betreuen den Kidspoint im Parkbad. Bei diesem können in den Ferien nachmittags Spiele, Malutensilien und vieles mehr ausgeliehen werden.  |  Magistrat

Das schlägt sich auch auf die Besucherfrequenz der Freibäder nieder – auch im Parkbad Waidhofen. „Bis Ende Juli hatten wir um 30 Prozent mehr Badegäste als im Vorjahr“, berichtet Bademeister Arnold Wagner. Ihn freut es, dass jetzt in den Ferien auch wieder vermehrt Familien und junge Leute baden kommen.

"Badeverhalten hat sich gewandelt"

„An und für sich hat sich das Badeverhalten in den letzten fünf Jahren gewandelt. Die Jugend verbringt viel Zeit vorm Computer und Fernseher, dafür genießt die Generation 40+ vermehrt das kühle Nass im Bad.“ Diesen Trend führt Wagner neben der steigenden Digitalisierung auch auf dem Boom von Schwimmteichen und Pools im eigenen Garten zurück. „Doch dieses Vergnügen ist nicht mit einem Tag im Freibad zu vergleichen“, meint der Sportbadewart.

Das bestätigen auch die Gäste des Parkbads, die neben den Schwimmmöglichkeiten auch das gepflegte Ambiente schätzen, für das Wagner gerne sorgt. „Da bin ich penibel. Ich will, dass sich jeder wohlfühlt. Einmal hat ein Gast zu mir gesagt, er fühle sich wie im Urlaub an der Adria, nur das es bei uns viel ruhiger und gepflegter ist. Ein schöneres Kompliment kann man nicht bekommen.“

„Ein Gast sagte einmal, er fühle sich wie an der Adria, nur dass es hier gepflegter ist. Ein schöneres Kompliment kann man nicht bekommen.“Bademeister Arnold Wagner

Zudem gibt es eine Neuheit im Parkbad, die bei den Gästen mehr als gut ankommt. Saisonkartenbesitzer können schon ab 7.30 Uhr ihren Badefreuden frönen. Ebenfalls bestens angenommen werden die bunte Auswahl an Spielgeräten, die kostenlos entliehen werden können, und die 63 Meter lange Wasserrutsche. Bis zum Ende der ersten Schulwoche im September bleibt das Bad noch geöffnet. Bei Schönwetter könnte die Öffnungsdauer um eine Woche verlängert werden.

Bademeister Arnold Wagner kann sich über eine gute Badesaison 2017 freuen.    |  Schleifer-Höderl

Wagner, der auch Pressesprecher der Wasserrettung NÖ ist, liegt auch das Erlernen des Schwimmens sehr am Herzen. „Auch das ist heute nicht mehr selbstverständlich. Wenn man daheim einen eigenen Pool hat, bringt man den Kindern das Schwimmen weniger bei, weil es da wegen dem begrenzten Raum auch gar nicht vernünftig möglich ist. Wir bieten im Parkbad jährlich Kurse für Kinder und Anfänger an.“ Heuer wurden fünf Kurse durchgeführt.

Waidhofens Wassermann, der alle Bademeister der Bezirke Amstetten und Scheibbs ausbildet, hält es für wichtig, dass Kinder schwimmen lernen. „Auch im noch so kleinen Pool kann etwas passieren. Und Schwimmen ist die Sportart, die die Gesundheit am effektivsten fördert.“