Allentsteig

Erstellt am 13. Dezember 2017, 04:00

von NÖN Redaktion

Öl floss aus: Siebenstündiger Schadstoff-Einsatz. Feuerwehren mussten Grundwasser vor Verschmutzung retten und Ölsperren bauen.

Die ausgeflossenen Ölmengen waren im steilen Gelände von den Feuerwehrmitglieder nur unter schwierigen Bedingungen abzutransportieren.  |  FF Allentsteig

Die Freiwilligen Feuerwehren Allentsteig und Thaua mussten in Allentsteig eine Verschmutzung des Grundwassers verhindern.

Bei Reinigungsarbeiten eines Heizöltanks im Ortsgebiet trat plötzlich Heizöl aus einem Schlauch. Das Gemisch floss über die Fahrbahn der Wienerstraße in ein Straßeneinlaufgitter in den Kanal. Dieser führte in einen Bach.

Dort mussten die insgesamt 20 alarmierten Florianis drei Ölsperren errichten und das Öl händisch abschöpfen. Gleichzeitig wurde die Straße mit Ölbindemittel und Bioversal gereinigt. Da die Ölmengen in dem steilen Gelände schwierig abtransportiert werden konnten, wurde zusätzlich ein Entsorgungsunternehmen mit Saugwagen angefordert.

Im Anschluss wurden der Kanal durchgespült und die Wienerstraße auf einer Länge von ca. 300 Meter gereinigt. Nach über sieben Stunden Einsatz konnten die Feuerwehren wieder ihre Einsatzbereitschaft herstellen.

Am darauffolgenden Tag musste die Wehr Allentsteig die Ölsperren verstärken und erneut Ölbindemittel auftragen.