Allentsteig

Erstellt am 11. Oktober 2017, 04:00

Zahlreiche Teilnehmer bei Gemeindewanderung. Teilnehmer wanderten von Projekt zu Projekt, und Bürgermeister zeigte her, was in den letzten Jahren realisiert wurde.

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr fand am 30. September die zweite Gemeindewanderung statt.

Zahlreiche Teilnehmer waren der Einladung der Stadtgemeinde gefolgt. Die Wanderung stand heuer, passend zur „Halbzeit“ der Gemeindratsperiode, ganz im Zeichen der Projekte der Gemeinde der letzten beiden Jahre.

Die Route führte die von Bürgermeister Jürgen Koppensteiner angeführten Teilnehmer vom Brunnenplatzl zum Friedhof, wo der Platz neben der Leichenhalle umgestaltet worden war. Anschließend wanderte man weiter zum Innenhof des Rathauses, in dem gerade Carports, Parkplätze und ein barrierefreier Zugang errichtet werden. Weiter ging es zum Kindergarten, wo ebenfalls Parkplätze geschaffen worden sind und ein Zaun samt Einfriedung errichtet worden ist. Unten am Stadtsee konnten dann die neuen Bademöglichkeiten – sanierter Badesteg, neue Duschanlage, Badeplattform und Liegewiese – begutachtet werden.

10 Kilometer entlang von Gemeindeprojekten

Beim Rundweg um den See kann man mittels des in Kürze vollendeten „Gedächtnisparcours“ das Hirn trainieren. Der Weg führte danach zur Jugendwiese, die komplett neu gestaltet wird mit der Erweiterung der Beachvolleyballplätze und des Blockhauses. Wieder Richtung Zentrum gehend, gelangten die Teilnehmer zu den Baugründen am Sonnenhang, wo rege Bautätigkeit herrscht.

Vom ebenfalls neu errichteten Parkplatz in der Zwettlerstraße gelangte man zur Schule, in und um der Bürgermeister die aktuellsten Projekte wie die Lehrerparkplätze, die Stützmauer beim Sportplatz sowie die neuen Computerarbeitsplätze vorstellte.

Über das Betriebsgebiet in der Ziegelofenstraße zogen die Wanderer weiter Richtung Zwinzen, wo die Kinder das neue Spielgerät am Spielplatz ausprobieren konnten. Entlang des Güterweges nach Zwinzen konnte die erfolgte Sanierung des Zwinzenbaches begutachtet werden. In Zwinzen gab es im Gemeinschaftshaus eine Raststation, bei der sich die Wanderer stärken konnten.

Gemütlicher Abschluss in Bernschlag

Das letzte Teilstück der 10 Kilometer langen Route führte über den Bärenwinkelweg schließlich nach Bernschlag. Am Zielort der Wanderung wurde in den letzten beiden Jahren unter anderem der Gehsteig im Ort komplett saniert, die Ortsbeleuchtung erweitert und der Spielplatz ausgebaut.

In Bernschlag fand dann auch der gemütliche Abschluss der zweiten Gemeindewanderung statt. Die Feuerwehr Bernschlag, die an diesem Wochenende das Feuerwehrfest veranstaltete, sorgte mit einem Shuttle-Dienst für den Rücktransport der Teilnehmer. Bürgermeister Jürgen Koppensteiner war sehr zufrieden: „Es freut mich, dass so viele Bürger unserer Einladung gefolgt sind und wir im Rahmen der Gemeindewanderung gemeinsam wichtige Projekte besuchen konnten.“