Erstellt am 18. Mai 2018, 13:05

Vergünstigt zur Gräfin Mariza nach Mörbisch. Von 12. Juli bis 25. August auf der atemberaubenden Seebühne

zVg

Wer „Mörbisch“ hört, hat automatisch ein Bild im Kopf: Die weltberühmte Seebühne, die jährlich mit spektakulären Kulissen die Zuschauer in Staunen versetzt. Und auch heuer wird mit Superlativen nicht gespart, erobert doch die größte Geige der Welt die Bühne.

Passender könnte das Bühnenbild nicht sein: „Höre ich Zigeunergeigen, wird es mir ums Herz so eigen, wachen alle Wünsche auf“, singt Gräfin Mariza in ihrem Auftrittslied und bringt so die Sehnsucht zum Ausdruck, einmal das Glück der Liebe kennenzulernen. „In keinem anderen Stück steht die Geige so im Mittelpunkt wie in Emmerich Kálmáns mitreißender Operette Gräfin Mariza. Mit feurigen Csárdás-Rhythmen und melancholischen Zigeunerklängen verbindet dieses Instrument das weite Feld zwischen Lachen und Weinen und beschert uns ein Wechselbad der Gefühle“, so Regisseur Karl Absenger über das Stück.

Auf der Bühne wird uns die Geschichte der ebenso reichen wie schönen Gräfin Mariza erzählt: Sie kann sich kaum ihrer Verehrer und Mitgiftjäger erwehren. Deshalb erfindet sie einen Verlobten, nur leider gibt es tatsächlich einen Baron mit diesem Namen, der zu Marizas Entsetzen nicht abgeneigt ist, sie zu heiraten. Und das just in dem Moment, wo sie auf ihrem Landgut den neuen Verwalter Tassilo kennen gelernt hat, der ihr eigentlich viel besser gefällt als alle Verehrer zuvor…

NÖN-Abonnenten erhalten 10 Euro Rabatt im Vorverkauf.

Bestellungen mit dem Kennwort „AboClub“ & Angebote der Abonummer bei der Kartenbüro-Hotline 02682/66210 oder per Mail an tickets@seefestspiele.at.

Alle Infos rund um die Operette: www.seefestspiele-moerbisch.at