Erstellt am 18. Mai 2018, 13:32

Der Vogelhändler zu Gast in Langenlois. Ermäßigt zur Sommernacht der Operette von 19. Juli bis 4. August in Schloss Haindorf.

zVg

Bei den Schlossfestspielen Langenlois geht es heuer von den Tiroler Alpen in Carl Zellers der Vogelhändler in wärmere, exotische Gefilde in der Sommernacht der Operettte.

Der Vogelhändler handelt vom korrupten Wild- und Waldmeister Baron Weps, dessen triebgesteuertem Neffen Stanislaus und vom sympathischen Tiroler Adam, der von einer Ehe in den Alpen mit seiner Christel von der Post eher träumt, als von einer gesicherten Position eines Zoodirektors. Natürlich spielen Missverständnisse in Herzensangelegenheiten, die sich jedoch allesamt in Wohlgefallen auflösen, eine nicht unwesentliche Rolle.

Allerlei fragwürdige Existenzen wie eine als Bäuerin getarnte Adelige, eine heiratslustige Hofdame oder ein falscher Kurfürst gehören zum Inventar dieser Society-Komödie mit Herz. Und erstaunlicherweise ist diese Mischung aus ländlicher Idylle, Folklore, heiler Welt und einer degenerierten Adelsgesellschaft nach wie vor tief in unserer Gesellschaft verankert. Auch heute noch nimmt jedermann am Wohl und Wehe der verbliebenen Adelswelt teil. Berichte über Skandale, Ehebrüche und Hochzeiten werden beim Durchblättern von unzähligen Illustrierten und TV-Kanälen weltweit begierig konsumiert.

Die Kulisse von Schloss Haindorf ist als Biotop für die Entfaltung solch amouröser Skandale, dekadenter Verschwendungssucht und notorischer Korruption genauso perfekt wie für das romantische Happy End und den sozialen Aufstieg eines Liebespaares aus armen Verhältnissen.

Weitere Infos unter www.schlossfestspiele.at

10 % Ermäßigung beim Kauf von Tickets für „Der Vogelhändler“ sowie minus 10 % beim Kauf von Konzerttickets für die „Sommernacht der Operette“.

Ermäßigte Tickets erhältlich im NÖN-Ticketshop oder gegen Angabe der NÖN-Abonummer im Büro Kultulr Langenlois, Tel. 02734/3450.