Vorgespräche laufen: Neuer Pennymarkt geplant. Rewe-Konzern hat Areal am Fuße des Kreuzberges erworben. Noch werden die Voraussetzungen geprüft. Schon bald dürfte aber Projekt zur Genehmigung eingereicht werden.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 04. Februar 2020 (03:26)
Die Brandstötter-Garagen könnten schon bald einem neuen Pennymarkt weichen. Vorgespräche zwischen Rewe-Konzern und der Stadt laufen, ein Projekt soll demnächst eingereicht werden.
Knapp

An der Westeinfahrt beim Fuße des Kreuzberges könnte schon bald ein Pennymarkt entstehen. Gemeinde und private Grundbesitzer haben der Rewe-Group den Grund verkauft. Einer von ihnen ist Dieter Funke. „Mir gehörten zwar nur 30 Quadratmeter, ich habe allerdings die Bedingung gestellt, dass Parkplätze, die geschaffen werden, zumindest abends auch den Anrainern zur Verfügung stehen und nicht mittels Schranken abgesperrt werden“, berichtet er. Für Funke ist es wichtig, dass es ein gutes Lebensmittelangebot im Stadtzentrum gibt. „Denn nur so werden wir mehr Leute wieder dazu bringen, sich im Herzen Amstettens anzusiedeln.“

Bis tatsächlich gebaut wird, dürfte aber doch noch einige Zeit vergehen. Es gilt noch verkehrstechnische Verfahren abzuwickeln und auch das Bezugsniveau, das die Gebäudehöhe regelt, festzulegen. Das kann aber nur der Gemeinderat – und bis der wieder tagt, wird es noch etwas dauern.

Der kleine Pennymarkt im Zentrum würde bei Realisierung des Projekts natürlich geschlossen. Die Rewe-Group wollte sich in diesem Stadium noch nicht zum Projekt äußern.