Amstetten

Erstellt am 07. Februar 2019, 11:59

von Hermann Knapp

Umfrage ausgewertet: 308 Pendler haben sich beteiligt. ÖVP-Gemeinderat Markus Brandstetter präsentierte am Donnerstagvormittag die Ergebnisse seiner Pendlerbefragung zur Parkplatzsituation beim Amstettner Bahnhof.

Präsentierten die Ergebnisse der Pendlerbefragung (von links): VP-Stadtparteiobmann Andreas Gruber, Mobilitätssprecher Markus Brandstetter und Gemeinderat Reinhard Aigner.  |  Hermann Knapp

Die Klage, dass im Parkhaus beim Amstettner Bahnhof zu wenig Abstellflächen zur Verfügung stehen, nehmen kein Ende. Pendler kritisieren, dass viele Dauerparker ihre Autos dort abstellen und ihnen die Parkplätze wegnehmen.

"Wir wissen um die Probleme, aber bisher hat die Stadtregierung nie versucht genaue Daten zu erheben. Mir war es wichtig, einmal die Betroffenen selbst zu Wort kommen zu lassen. Daher habe ich eine Online-Umfrage gestartet. Dass sich 308 Personen daran beteiligt haben, werte ich als Zeichen, dass das Thema wirklich unter den Nägeln brennt", sagt VP-Mobilitätssprecher Markus Brandstetter.

Einige Daten: 48,7 Prozent der Befragten sind Tagespendler, 18,5 Prozent sind Wochenpendler. Ihre Fahrzeuge stehen also tagelang im Parkhaus.

48,4 Prozent der Umfrageteilnehmer geben an, dass sie am Morgen mindestens fünf Minuten brauchen, um einen Parkplatz zu finden, 33,4 Prozent brauchen noch länger.

Brandstetter schließt daraus, dass die Einführung eines automatischen Parkleitsystems Sinn machen würde, dass die Autofahrer schon von den Ortstafeln weg zu freien Abstellplätzen führt. "Damit würden wir auch viel unnötigen Verkehr in der Stadt vermeiden." 64,9 Prozent der Befragen wünschen sich so ein Parkleitsystem.

Weitere Ergebnisse der Umfrage lesen Sie in Ihrer nächsten NÖN-Ausgabe.