Amstetten

Erstellt am 14. November 2018, 17:21

von APA Red

Betrunkener kollidierte zweimal mit Gegenverkehr. Ein betrunkener Pkw-Fahrer ist in der Nacht auf Mittwoch in seinem Heimatbezirk Amstetten innerhalb von wenigen Kilometern zweimal seitlich mit entgegenkommenden Autos kollidiert.

Symbolbild  |  Shutterstock, frank60

Der 35-Jährige war jeweils auf die Gegenspur geraten, die anderen Lenker mussten laut Polizei ihre Kfz verreißen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Ein 28-Jähriger erlitt leichte Verletzungen.

Zur ersten Kollision kam es kurz vor 22.30 Uhr auf der L86 im Ortsgebiet von St. Peter in der Au. Der entgegenkommende 54-Jährige aus dem Bezirk Amstetten lenkte sein Auto nach rechts auf den Gehsteig aus, sein Wagen wurde stark beschädigt. Der alkoholisierte 35-Jährige fuhr ohne anzuhalten Richtung Aschbach weiter. Nach rund drei Kilometern touchierte er auf der B122 bei Seitenstetten das Auto eines 28-Jährigen aus dem Bezirk Amstetten, der dabei leicht verletzt wurde. Der 35-Jährige fuhr noch etwa 500 Meter weiter und kam mit dem Pkw in einem Feld zum Stillstand, berichtete die Polizei in einer Aussendung.

Dem 35-Jährigen - er hatte laut Polizei rund 1,9 Promille intus - wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Er wird der Staatsanwaltschaft St. Pölten und der Bezirkshauptmannschaft Amstetten angezeigt.