Erstellt am 09. Juli 2018, 18:32

von Peter Führer

Ex-Politiker wird angeklagt. 57-jährigem ehemaligen Kommunalpolitiker werden sexueller Missbrauch Unmündiger und versuchte Vergewaltigung vorgeworfen.

Ehemaliger Politiker muss sich nun vor Gericht verantworten  |  NOEN, shutterstock.com/271 EAK MOTO

Ende Jänner dieses Jahres wurde ein damals noch im Gemeinderat tätiger SPÖ-Politiker verhaftet. Dem 57-Jährigen wurde vorgeworfen, seine eigenen Enkelkinder sexuell missbraucht zu haben. Im Zuge der Ermittlungen stiegen die Opferzahlen weiter an.

Ermittlungen gab es zudem wegen möglicher Wiederbetätigung und Vergehen gegen das Waffengesetz, denn bei einer Hausdurchsuchung fand die Polizei zahlreiche (historische) Waffen und Munition sowie Nazi-Devotionalien. Sichergestellt wurden 94 Bajonette, 86 Dolche, Feuerwaffen und einige hundert Stück Munition. Entdeckt wurden im Keller von den Polizeibeamten unter anderem auch Schaufensterpuppen mit SS-Uniformen und Hitler-Büsten.

Gemeinderatsmandat schriftlich zurückgelegt

Kurz nach Bekanntwerden der Verhaftung wurde der Verdächtige aus der SPÖ ausgeschlossen. Auf sein Gemeinderatsmandat verzichtet er kurze Zeit später schriftlich. Nach fünf Monaten sind die Ermittlungen nun laut Staatsanwaltschaft St. Pölten abgeschlossen. Gegen den ehemaligen Lokalpolitiker wird Anklage erhoben. Ihm werden versuchte Vergewaltigung und schwerer sexueller Missbrauch von Unmündigen vorgeworfen. Bei Fällen, die bereits vor längerer Zeit passiert sein sollen, wird Anklage auf Unzucht mit Unmündigen erhoben.


Mehr dazu