Neos: „Mutige Politik wurde belohnt“. Wahlkreis-Spitzenkandidatin Magdalena Brottrager sieht wachsende Unterstützung für Neos.

Von Peter Führer. Erstellt am 30. September 2019 (16:00)
Neos
„Die türkis-blaue Koalition wurde abgewählt“, betont Magdalena Brottrager.

„Wir haben uns bundesweit verdoppelt und auch im Bezirk deutlich zugelegt. Das zeigt, dass unsere mutige und ehrliche Politik belohnt wird“, freut sich Magdalena Brottrager, Wahlkreis-Spitzenkandidatin der Neos, über das Abschneiden ihrer Partei. Im Bezirk Amstetten kam man laut vorläufigem Wahlergebnis auf 6,2 Prozent, österreichweit erreichte Neos 7,8 Prozent.

Zur Frage nach einer etwaigen Regierungsbeteiligung gibt sich Brottrager bedeckt. „Wir haben immer gesagt, dass wir bereit sind, Verantwortung für Österreich zu übernehmen. Wir warten jetzt noch das endgültige Ergebnis ab, dann wird wohl Sebastian Kurz den Auftrag zur Regierungsbildung erhalten. Der Ball liegt dann bei ihm“, erklärt Brottrager weiter.

Klar sei zumindest, dass die Bevölkerung die türkis-blaue Koalition abgewählt hat. „Ansonsten möchte ich das Ergebnis der anderen Parteien aber nicht kommentieren“, sagt Brottrager. Die zum Teil deutlichen Verschiebungen seien nicht überraschend gewesen. Die Umfragen der vergangenen Wochen hätten auf ein dementsprechendes Ergebnis hingewiesen.