125 Jahre Musikverein in Weistrach gefeiert. Höhepunkte des Jubiläums waren Festumzug und Monsterkonzert.

Von Christa Aichinger. Erstellt am 20. August 2019 (03:24)

Schwungvoll begonnen wurde das 125-jährige Bestandsjubiläum des Musikvereins am vergangenen Samstag mit einem Fest, bei dem „Die Voixxbradler“ für gute Stimmung unter den Gästen sorgten. Mit einer Festmesse und dem anschließenden Frühschoppen durch den Musikverein St. Peter/Au wurde das große Fest am Sonntag fortgesetzt.

Der Festumzug am Nachmittag lockte eine Vielzahl an Besuchern ins Ortszentrum von Weistrach. 21 Musikkapellen marschierten durch den Ort und gaben ihre Stücke zum Besten. Darunter mischten sich zahlreiche festlich geschmückte Festwägen. Das Gasthaus Hader, 3 Mäderl Haus, die Pfarre Weistrach, die Raiffeisenbank oder auch der Traktorclub Weistrach boten wunderschöne Festwägen.

Vertreten waren auch die Bäckerei/Café Kammerhofer, der Siedlerverein Weistrach, der Gartenbau Haimel sowie die Landjugend Weistrach mit originellen Ideen. Auf dem Festwagen der Bäuerinnen und des Bauernbundes stellten die Bäuerinnen die Lebensmittelprodukte vor. Mit dem Motto „Herkunft und schaust du drauf“ wollen sie die Regionalität fördern. Das Jungunternehmen Kronschachner Agrarunternehmen fuhr mit einem Feldhächsler vor. Auch die Altmusikanten aus Weistrach freuten sich, auf ihrem Festwagen Trachten aus der Vergangenheit beziehungsweise die Geschichte des Musikvereins darzustellen. Aus dem festlich geschmückten Wagen des Mostheurigen z´Gridling & Bio Bäckerei Bachleitner wurden Most und Gebäck verteilt.

Im Anschluss an den Festumzug konnten alle Musikvereine ihr musikalisches Können beim beeindruckenden Monsterkonzert unter Beweis stellen. Phänomenale Stücke konnte man genießen. Musikobmann Matthias Hirsch erzählte noch einiges über die Vereinsgeschichte und war stolz auf das gelungene Fest. „Musik verbindet und die Arbeit beginnt bereits beim gesellschaftlichen Zusammenhalt, der ausgezeichnet funktioniert bei uns“, erklärte Bürgermeister Erwin Pittersberger bei seiner Dankesrede. Glückwünsche zum Jubiläum kamen auch von Landtagsabgeordneter Michaela Hinterholzer. Sie bedankte sich ebenfalls für das große Engagement des Musikvereins. Für den gemütlichen Festausklang sorgte die „Wauxl Böhmische“.