13 neue Bauparzellen in Oed. Gemeinde schließt Areal am östlichen Ortsrand auf und bietet Jungfamilien damit die Möglichkeit, sich ein Eigenheim in Oed zu errichten. Baubeginn ist noch heuer möglich.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 02. Juli 2020 (04:43)
Bürgermeisterin Michealea Hinterholzer und Vizebürgermeister Martin Kattner freuen sich, dass sie Häuslbauern nun in Oed 13 Parzellen in guter Lage anbieten können. Knapp
Knapp

Gründe für Häuslbauer werden am östlichen Ortsrand (nördlich der Bundesstraße) erschlossen. Einen Teil des Areals hat die Gemeinde erworben, der andere Teil gehört einem Privaten, der sich mit einem Baulandvertrag zum Verkauf verpflichtet hat.

„Insgesamt werden dort noch heuer 13 Parzellen zur Bebauung zur Verfügung stehen. Wir beheben damit ein Manko in Oed. Bislang konnten wir Häuslbauern hier keine Gründe anbieten, wodurch junge Oeder in andere Gemeinden abgesiedelt sind. Sie fehlen uns im Ort, was sich auch bei den Vereinen bemerkbar macht“, sagt Bürgermeisterin Michaela Hinterholzer.

Die Aufschließung der 13 Parzellen – Wasser, Kanal, Straße, Leerverrohrung für Glasfaser – läuft bereits auf vollen Touren. „Es kann also noch heuer mit dem Bau von Einfamilienhäusern begonnen werden“, sagt Hinterholzer.

Schon gestartet wurden in Oed übrigens auch die Vorarbeiten für die Sanierung des Kindergartens und des Turnsaals. „Sobald die Ferien beginnen, wird es losgehen.“