Auch Neustadtl und Behamberg melden Erkrankte. 224 Personen sind laut Gesundheitsministerium mit Stand Montag (6.4.),11 Uhr, im Bezirk seit Beginn der Krise mit dem Coroanvirus infiziert worden. Von Sonntag auf Montag wird ein Anstieg um sechs Erkrankte gemeldet. Vielleicht ein kleiner Lichtblick, denn das sind weniger, als an den Tagen zuvor. Die Zahl der Gemeinden, die im Bezirk noch Coronafrei sind, wird indessen immer geringer. Auch Neustadtl meldet nun den ersten Fall. In der Statutarstadt Waidhofen an der Ybbs ist der Stand mit 22 Infizierten seit Tagen konstant.

Von Red. Amstetten. Erstellt am 06. April 2020 (11:38)
Symbolbild
sondem/shutterstock.com

In Amstetten ist die Zahl der Infizierten auf 51 gestiegen. Damit führt die Bezirkshauptstadt die Statistik im Bezirk mit deutlichem Vorsprung vor Ardagger an. Dort scheint die Ausbreitungswelle zum Glück beinahe zum Erliegen gekommen zu sein. 39 Infizierte meldet Bürgermeister Pressl, davon sind aber etwa 20 schon wieder gesund.

Auch in Aschbach ist eine der fünf erkrankten Personen nun wieder genesen. In Neuhofen an der Ybbs ist die Zahl der Infektionen zwar auf vier gestiegen, zwei Betroffen sind aber ebenfalls schon wieder gesund.

Erstmals hat nun auch die Gemeinde Behamberg Erkrankungsfälle bekannt gegeben. Sechs Personen wurden dort bereits positiv auf Covid-19 getestet. In der Nachbargemeinde Haidershofen ist die Zahl der Infizierten auf fünf gestiegen. Biberbach meldet vier Erkrankte, Seitenstetten fünf, St. Peter sechs. 

Ardaggers Bürgermeister Hannes Pressl hat auf seinem Blog gestern übrigens eine Umfrage bei seinen Bürgern gestartet. Es geht ihm darum, ein "Bild zu zeichnen, wie sehr uns diese Krise schon verändert hat, oder vielleicht noch verändern wird - persönlich und gesellschaftlich", schreibt er. Der Themenkatalog reicht von dem, was den Menschen persönlich am meisten abgeht, über ihre Sorgen für die nähere Zukunft bis hin zu den Corona-Bekämpfungsmaßnahmen und wie lange sie noch dauern sollen.