Zeillern

Erstellt am 05. Februar 2019, 05:59

von Daniela Führer

Zeillern ist nun „vereint“. Seit Freitag gilt im Gemeindegebiet Zeillern nur noch die eine Postleitzahl 3311. Davor gab es sechs. Außerdem wurden fast alle Straßenzüge neu numeriert.

2.100 neue Meldezettel wurden ausgedruckt und von den Mitarbeitern am Gemeindeamt kuvertiert. Am Bild (von links): Kassenverwalter Anton Spreitz, Sabine Biringer, Gerlinde Bruckner, Amtsleiter Wolfgang Ladner und Bürgermeister Friedrich Pallinger.  |  Daniela Führer

Im Herbst 2016 wurde mit dem Großprojekt, der Umstellung auf eine neues, einheitliches Adresssystem für ganz Zeillern, begonnen. Am vergangenen Freitag war es dann nach jahrelanger intensiver Vorbereitungszeit soweit: Anstelle der bislang sechs Postleitzahlen im Gemeindegebiet (3300, 3311, 3312, 3313, 3321 und 3362) gibt es jetzt nur noch die eine Zeillerner Postleitzahl 3311. Aus geografischen Gründen oder wegen der Zuteilung zu anderen Postregionen früher kam es über viele Jahre hinweg zu diesem komplizierten Postleitzahlen-system.

Aufgrund der Neuregelung des Adresssystems für Zeillern wurden auch neue Tafeln für das Leitsystem erstellt und montiert. Am Bild: Bürgermeister Friedrich Pallinger und Vizebürgermeister Adolf Gruber.  |  NOEN

Darüber hinaus wurden fast alle Straßenzüge Zeillerns neu numeriert. „Die alte Numerierung hatte keine Logik mehr dahinter. Da war zum Beispiel neben der Hausnummer 2 eine über 300. Jetzt fangen die Hausnummern in jeder Straße bei 1 an“, erklärt Bürgermeister Friedrich Pallinger. Speziell für überörtliche Einsatzorganisationen wie beispielsweise die Rettung wurde dieses undurchschaubare Nummernsystem immer wieder problematisch. Die Suche nach dem Einsatzort kostete des öfteren wertvolle Zeit.

Aufgrund der kompletten Neuordnung des Adresssystems wurden zudem neue Ortspläne gedruckt und an jeden Haushalt verteilt sowie das Leitsystem neu ausgearbeitet. „Rund 160 neue Infotafeln wurden für dieses neue Leitsystem im Gemeindegebiet aufgestellt“, berichtet der Bürgermeister.

2.100 neue Meldezettel werden verteilt

Des weiteren erhielten beziehungsweise erhalten alle Zeillerner Bürger, Haupt- wie Nebenwohnsitzer, noch in den nächsten Tagen kostenlos neue Meldezettel. An zwei Tagen der Vorwoche wurden insgesamt 2.100 Meldezettel am Gemeindeamt ausgedruckt und von den Mitarbeitern kuvertiert.

„Dieser Umstellung gingen viele Besprechungen in der Arbeitsgruppe, Termine mit den betroffenen Bewohnern, bei denen wir ihnen die Pläne präsentiert hatten, und eine immense Verwaltungsarbeit voraus“, blickt Pallinger zurück. „Den Großteil der Arbeit hatte dabei unser Amtsleiter Wolfgang Ladner“, hebt er weiter hervor. Im Laufe des Februars werden schließlich noch vier große Ortspläne mit Infopoints – 2 mal 1,5 Meter groß – an den drei Ortseinfahrten Richtung Mauer-Öhling, Oed und Amstetten, sowie im Ortszentrum von Zeillern aufgestellt.