Hackgut-Brand in Euratsfeld: Übergreifen verhindert. 140 Feuerwehrleute konnten Hackgut-Brand in Euratsfeld rechtzeitig löschen, bevor dieser auf ein Wirtschaftsgebäude übergreifen konnte.

Von Peter Führer. Erstellt am 16. März 2019 (13:18)

In der Nacht von Freitag auf Samstag mussten mehrere Feuerwehren zu einem Brandeinsatz im Gemeindegebiet Euratsfeld ausrücken. Um etwa 23 Uhr kam es zu einem Brand von Hackgut. „Zum Glück ist der Hausherr rechtzeitig heimgekommen und hat rasch alarmiert. Hätte es 15 Minuten länger gedauert, wären die Auswirkungen verheerend gewesen. Zudem hat der Wind durch die Wirkung auf den Funkenflug den Einsatz extrem erschwert“, berichtet Einsatzleiter Manfred Holzinger, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Aigen.

Es gelang trotz der schwierigen Verhältnisse rasch, den Brand einzudämmen und so ein Übergreifen auf das angrenzende Wirtschaftsgebäude zu verhindern. Insgesamt waren 140 Feuerwehrmitglieder im Einsatz. „Der umfangreiche Einsatz war notwendig, um die Löschwasserversorgung sicherzustellen.“, so Bachinger. Daher habe man mehrere Feuerwehren nachalarmiert.

Da das Hackgut durch den drohenden Funkenflug durch mindestens zehn Atemschutztrupps im Gebäude gelöscht werden musste und erst danach entfernt werden konnte, dauerte es bis 3 Uhr früh, ehe die Feuerwehrleute abrücken konnten. Im Einsatz standen die Feuerwehren Aigen, Euratsfeld, Ferschnitz, Neuhofen, Kornberg-Schlickenreith, Amstetten, Winklarn und Randegg.