Hohe Investitionen wurden beschlossen. Wolfsbach: Anschaffung von HLF2 für FF Meilersdorf um 500.000 Euro und größere Pumpe für Brunnen in Hinterberg.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 09. August 2020 (04:50)
Symbolbild
Shutterstock/Denis Kuvaev

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vor der Sommerpause einen Grundsatzbeschluss zum Ankauf eines HLF2 für die Feuerwehr Meilersdorf gefasst. „Ihr derzeitiges Fahrzeug ist 25 Jahre alt und muss daher aufgrund der Mindestausrüstungsverordnung ersetzt werden“, berichtet Bürgermeister Josef Unterberger.

Bestellt wird das HLF2 noch heuer, die Lieferzeit beträgt aber ohnehin etwa 15 Monate. Tatsächlich zur Verfügung stehen wird das Fahrzeug der Feuerwehr also voraussichtlich im Frühjahr 2022. Die Kosten betragen rund 500.000 Euro brutto. Etwa 60.000 Euro wird das Land zuschießen, den Rest werden sich Gemeinde und Feuerwehr im Verhältnis 60 zu 40 aufteilen. Durch die Mehrwertsteuer-Rückvergütung und durch Optimierungen hofft man, dass das Fahrzeug noch etwas günstiger wird. „Wichtig war uns, heuer zu bestellen, weil es offenbar beim Hersteller nächstes Jahr eine fünfprozentige Preissteigerung geben wird“, berichtet der Bürgermeister.

Versorgungssicherheit soll garantiert werden

Ebenfalls angeschafft werden sechs neue Atemschutzgeräte. Drei für die Feuerwehr Wolfsbach und drei für die Feuerwehr Meilersdorf. Die Kosten belaufen sich da auf etwa 15.000 Euro, die Gemeinde wird die Hälfte davon übernehmen.

Beschlossen wurde im Gemeinderat auch der Ankauf einer neuen, größeren Wasserpumpe, mit der die Versorgungssicherheit in der Gemeinde garantiert werden soll. „Wir haben derzeit zwei kleinere Pumpen in Betrieb, die jeweils 2,5-Sekundenliter liefern. Wenn eine von ihnen ausfällt, bekommen wir Probleme und am Beispiel St. Peter hat sich erst heuer gezeigt, dass derartige Pumpen dann auch gar nicht so schnell zu bekommen sind“, sagt der Ortschef. Die Kosten belaufen sich auf rund 10.000 Euro.

Die neue Pumpe wird fünf Liter Wasser pro Sekunde fördern können. Sie wird in einem der zwei Brunnen in Hinterberg eingebaut. Damit wird es auch möglich sein, Pumpversuche durchzuführen. Die Gemeinde verlegt derzeit eine Wasserleitung zu den Rotten Höfart, Erdberg und Loosdorf. 25 Haushalte werden dort anschließen. Damit wird der Wasserverbrauch in der Gemeinde natürlich auch steigen.