Finanzierung für Feuerwehrhaus St. Peter/Au steht jetzt

Finanzierung für das Feuerwehrhaus steht. Gemeinde unterstützt Florianis.

Erstellt am 20. Oktober 2021 | 04:02
440_0008_8208829_ams26stp_ff_neubau_stpeter_markt_kdt_de.jpg
Feuerwehrkommandant Philipp Deinhofer und Bürgermeister Johannes Heuras mit den Plänen für das neue Gebäude.
Foto: privat

Das Projekt Feuerwehrhaus ist einen wichtigen Schritt weiter: Der Gemeinderat hat in der Vorwoche einen Grundsatzbeschluss zur Finanzierung des neuen Gebäudes gefasst, ebenso wie die Feuerwehr. „Das war der wirkliche Startschuss für das Vorhaben. Jetzt können wir in die Einreichplanung gehen“, sagt Bürgermeister Johannes Heuras. Das Land wird ein Drittel der geschätzten Baukosten von rund 2,8 Millionen Euro übernehmen.

Für die Feuerwehr sind die 930.000 Euro, die sie aufbringen muss, natürlich ein großer Brocken. Die Florianis werden Bargeld und auch Arbeitsleistung in das Projekt einbringen. Für 500.000 Euro wird die Gemeinde in Vorleistung gehen. Die Feuerwehr wird diese Summe über 30 Jahre abarbeiten. Die Kommune selbst wird sich für ihr Drittel der Kosten die Subvention aus der „Corona-Gemeindemilliarde“ abholen, auch rund eine halbe Million Euro. „Insgesamt müssen wir da ein sehr großes Projekt stemmen und ich hoffe auf den Zusammenhalt in St. Peter, und dass auch die Bevölkerung und andere Vereine die Feuerwehr unterstützen“, sagt Heuras.

Baubeginn soll im Herbst nächsten Jahres sein, Fertigstellung Mitte 2024.

Neben dem Verwaltungsgebäude wird es fünf Garagen geben, wo aber auch Geräte des Feuerwehrabschnittes untergebracht sein werden.