Amstettner Pfarrgarten blüht mit Bäumen und Sozialprojekten auf

Erstellt am 18. Mai 2022 | 13:38
Lesezeit: 2 Min
New Image
Im Pfarrgarten (sitzend): Gabi Denk von der Privaten Volksschule und Mittelschule Amstetten), Marie Bockholdt (ARGE Bildung Mostviertel), Julia Wondra (ARGE Bildung Mostviertel), Katharina Sitz (ARGE Bildung Mostviertel); Stehend: Maria Huemer (NOE Regional), Landschaftsplaner Christian Winkler, Manfred Prammer (ARGE Bildung Mostviertel), Martin Zehetgruber (ARGE Sozialdienst Mostviertel), Vizebürgermeister Markus Brandstetter und Pfarrer Peter Bösendorfer.
Foto: Stadtgemeinde
Bänke aus dem 3-D-Betondrucker, rotblühende Kastanien und Blumen: Direkt neben der Pfarrkirche St. Stephan in Amstetten ist ein neues Platzerl mitten in der Stadt entstanden. „Stadtentwicklung benötigt kleine Grünoasen die zum Verweilen und gemeinsamen Gespräch einladen“, erklärt Vizebürgermeister Markus Brandstetter.

Die Arbeiten am vorderen Abschnitt des neuen Pfarrgartens sind abgeschlossen. Konkrete Formen nimmt aber auch bereits der Nasch- und Lerngarten im hinteren Bereich an. Dort befand sich früher der ursprüngliche Pfarrgarten, der sich künftig auf das ganze Areal neben der Kirche ausdehnen wird. „Durch die Beteiligung der ARGE Bildung Mostviertel, die Jugendliche auf den Arbeitsmarkt vorbereitet, und der ARGE Sozialdienst Mostviertel, die mit ihren Klientinnen und Klienten die Pflege des Garten übernehmen, entsteht da ein soziales Leuchtturmprojekt. Wir wollen aber auch der nächsten Generation mit einem Lerngarten Raum geben, in dem sie sich aktiv einbringen kann, deshalb ist auch die Private Volks- und Mittelschule Amstetten an der Gestaltung beteiligt. Ziel ist es, den Pfarrgarten nachhaltig mit Leben zu erfüllen“, sagt Brandstetter.

Besonders dankt er Pfarrer Peter Bösendorfer und dem Pfarrgemeinderat der sich für das Projekt einsetzt und damit ermöglicht, den Pfarrgarten wortwörtlich aufblühen lassen.