Ulmerfeld-Hausmening

Erstellt am 17. Januar 2019, 12:23

von Hermann Knapp

Einkaufszentrum MEZ verdoppelt Verkaufsfläche. Das Mostviertler Einkaufszentrum (MEZ) in Hausmening wird erweitert. Geplant ist, zu den schon bestehenden rund 3.000 Quadratmetern Verkaufsfläche weitere 3.000 Quadratmeter dazu zu bauen.

Die Einkaufsfläche im MEZ in Hausmening soll sich bis zum Frühjahr 2019 verdoppeln. Auch die Sparkasse Amstetten wird sich mit einer modernen Bankstelle dort ansiedeln. Foto: Knapp  |  Knapp

„Für 2.500 Quadratmeter gibt es auch schon Vereinbarungen mit künftigen Mietern“, berichtet Stefan Krejci von der Firma Remax bei einer Pressekonferenz am Donnerstagvormittag. Er unterstützt die Betreiber des Vorhabens, Projektentwickler Christian Prauchner und die Firma Pabst aus Aschbach, bei der Konzeptentwicklung und Umsetzung.

Näheres zu den Geschäften, die sich künftig im MEZ ansiedeln werden, wurde noch nicht bekannt gegeben. Fix ist aber, dass 1.800 Quadratmeter ein großer internationaler Konzern nutzen wird.

Offiziell ist auch schon, dass die Sparkasse Amstetten im MEZ auf rund 300 Quadratmetern ein neues hochmodernes Beratungszentrum einrichten wird. Die bisherigen Bankstellen in Mauer und Hausmening werden dort zusammengeführt. Sechs Mitarbeiter werden für die Kunden da sein. „An diesem neuen Standort können wir großzügige Öffnungs- und Beratungszeiten sicherstellen und unseren Kunden somit höchste Kompetenz anbieten“, erklären die Direktoren Reinhard Weilguny und Adolf Hammerl.

Wenn die nötigen Verfahren für die Erweiterung wie geplant abgewickelt werden, dann könnte das erweiterte Einkaufszentrum im Spätherbst 2019 oder im Frühjahr 2020 in Betrieb gehen.

Näheres zum Projekt lest ihr in eurer neuen NÖN-Ausgabe!